Maustag: Wissensdurst im „Krug zur Nidda“

Maustag Stadtwerke Iserlohn
Der Maustag lockte auch ins Wasserwerk. Hier ist eine Besuchergruppe mit dem Sauerlandwasserexperten Goerg Bode unterwegs. (Foto: Stadtwerke Iserlohn)

Iserlohn. Die „Sendung mit der Maus“ feiert den 3. Oktober als deutschlandweiten Türöffner-Tag, an dem viele Firmen und Institutionen Kindern einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. In diesem Jahr war erstmalig auch der Heimatversorger mit dabei.

„Die riesigen Tanks für Reinwasser und die Notfallchemiedusche waren am Tollsten“, zeigt sich der sechsjährige Jarno nach der Führung durch das Wasserwerk immer noch beeindruckt. Er war eines von 50 Kindern, die sich über die Eltern auf der Internetseite des WDR für die Aktion der Stadtwerke Iserlohn angemeldet hatten.

Das Gelände rund um das Wasserwerk wurde dafür von den Mitarbeitern in ein Spiel- und Spaßareal verwandelt. Auch die begleitenden Eltern waren begeistert davon, was der Heimatversorger hier auf die Beine gestellt hatte. So gab es kostenlose Würstchen für die Kinder und natürlich das gute Sauerlandwasser. „Sogar an eine Hüpfburg wurde gedacht“, freute sich die Mutter von Jarno über den gelungenen Familienausflug bei bestem Wetter.

Nach einer Präsentation über den Weg des Trinkwassers vom Brunnen bis in den Hahn folgte der praktische Teil – die Führung durch sonst verborgene Bereiche des Wasserwerks „Krug von Nidda“ an der Westfalenstraße. „Die Kinder waren sehr wissbegierig und stellten kluge Fragen“, freut sich Wassermeister Jens Wintzenburg über das große Interesse der kleinen Gäste. Er kann sich gut vorstellen, auch im nächsten Jahr wieder an der Aktion teilzunehmen. „Vielleicht wären auch die Eissport­halle oder unsere Bäder interessant für einen Blick hinter die Kulissen.“