Mehr als Musical: Talente geben sich die Ehre

Hemer. Seit 2001 bieten die Musikschule der Stadt Hemer und ihr Förderverein, unterstützt von Kulturbüro, Sauerlandpark und Sponsoren die Workshop-Reihe „Musical & More“ an – und schon einige vielversprechende Begabungen haben ihren Platz an den Hochschulen und Musical­akademien und mittlerweile auch auf den Bühnen gefunden.

Die diesjährigen Talente präsentieren sich am Sonntag, 26. August, ab 17 Uhr (bis ca. 19.30 Uhr; Einlass 16.30 Uhr) mit einer Pause im „Alten Casino“ am Sauerlandpark.
Eintrittskarten sind zum Preis von 15 Euro für Erwachsene (7,50 Euro für Schüler und Studenten) im Ticketshop am Sauerlandpark erhältlich. Eine Tageskasse am Veranstaltungstag wird eingerichtet.

Vier Mütter und eine große Schwester machen sich mit dem jeweiligen Nachwuchs auf den Weg zu einem Schulfest: Trude hat drei Kinder von drei verschiedenen Männern, ist alternativ, Yogalehrerin und überzeugte alleinerziehende Mutter. Elisabeth arbeitet notgedrungen bei einer Zeitarbeitsfirma, weil ihr Mann seinen Job verloren hat. Frauke ist eine autoritäre Karrierefrau, die ein strenges Auge auf ihre Kinder hat. Juliane wurde von ihrem Mann verlassen und baut sich langsam ein neues Leben auf, und Carina muss sich nach dem Tod der Eltern um ihre jüngeren Geschwister kümmern. Wen wundert es, dass auch die Kinder aus diesen Familien mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen haben, sich in Träumen verlieren und ihren Platz im Leben suchen.

Ganz normale Szenen also aus ganz normalen Familien – und wie im Musiktheater üblich, äußern sie ihre Gefühle und Sehnsüchte mit Gesang, Tanz und gesprochenem Text.
In der Pause werden Tänzerinnen der Ballettschule Am Sauerlandpark auf der Bühne Musical­szenen tanzen, die sie ebenfalls in einer Projektwoche erarbeitet haben.

Die junge Musicaldarstellerin Antonia Schwingel hat – unterstützt von Werner Hahn, dem ehemaligen Leiter des Lutz (Kinder- und Jugendtheater Hagen) und neuen Leiter des Jugendtheaters am Apollotheater Siegen – ein Konzept entworfen, Dialogtexte und kleine Spielszenen so zusammengestellt, dass sie immer wieder in bekannte und neue Songs münden.

„Schon beim Casting mussten die Bewerberinnen und Bewerber nicht nur vorsingen und tanzen, sondern auch Schauspieltexte und Gedichte vortragen. Nachdem das Ensemble ausgewählt war, zu dem in diesem Jahr neben ganz jungen Talenten auch erwachsene Darstellerinnen gehören, wurde das Stück passend zu den Mitwirkenden entwickelt, und herausgekommen ist ein unterhaltsames kleines Schauspiel mit ganz viel Musik“, schwärmt Musikschulleiter Martin Niedzwiecki.

Melodien aus Hairspray, Tanz der Vampire, Herkules, Sweet Charity, Mozart, Dschungelbuch und neueren Musicals wie Carrie oder Hamilton werden zu hören sein, aber auch Songs von Helene Fischer, der Gruppe „Ganz schön feist“ oder Chansons. Begleitet werden alle Titel von einer hochkarätigen vierköpfigen Band unter Leitung von Martin Brödemann.