Mit Clown und Co.: Ein Fest für alle Kinder

Hemer. Der Weltkindertag wird in Hemer wieder groß gefeiert. Viele Attraktionen laden kleine und große Gäste am Donnerstag, 20. September, von 15 bis 18 Uhr rund um und in das Jugend- und Kulturzentrum am Park, Parkstraße 3, kostenlos zum Mitmachen ein.

Weltkindertag in Hemer: Das heißt Spiel und Spaß. In Zusammenarbeit mit den Hemeraner Kindergärten und Schulen, der Stadtbücherei ubnd dem Verein ProBuch, der ZFB-Beratungsstelle und Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle, der Tanzpädagogin Paula Lenninghaus sowie dem Hönne-Berufskolleg Menden werden wieder vielfältige Aktionen für Kinder angeboten: Spielmobil, Mal- und Buttonmaschine, Kinderschminken, Bewegungsspiele, Bastel- und Experimentierangebote, Büchertische, Tanzworkshops, eine Hüpfburg und vieles mehr. Clown Felix von Duodings wird in diesem Jahr die Veranstaltung zusätzlich bereichern.

Zur Geschichte des Weltkindertages: Offiziell begann die Geschichte des Weltkindertages während der neunten Vollversammlung der Vereinten Nationen am 21. September 1954. Damals beauftragte die Staatengemeinschaft Unicef mit der Ausrichtung eines weltweiten „Kindertages“.

Die Gründerväter verfolgten drei Ziele: Neben dem Einsatz für Kinderrechte und der Förderung der Freundschaft unter den jungen Erdenbürgern sollten sich die Regierungen einmal im Jahr öffentlich verpflichten, die Arbeit des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen Unicef zu unterstützen. In der Stadt Hemer wird der Weltkindertag seit dem Jahr 1998 gefeiert.