Mit „Just Pink“ dem Vorbild ganz nah

Iserlohn. (Red., 15.05.2010)

Vanessa Henning ist zurück. Die Hohenlimburgerin mit dem Künsternamen V:ness, die mit ihren Auftritten bei Stefan Raab und TV Total und dem damit verbundenen Casting im Jahr 2004 bundesweit für Furore sorgte, will bei Rock im Barendorf am Samstag, 22. Mai, ab 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr) neue Wege gehen. „Just Pink“ heißt ihr neues Projekt. Gemeinsam mit hochkarätigen Musikern bringt Vanessa Henning eine grandiose Hommage an ihr amerikanisches Vorbild Pink auf die Bühne.

Der Schritt ist äußerst konsequent. Schon vor sechs Jahren bei Stefan Raab verkörperte Vanessa Henning Pink so perfekt, dass Jurymitglied Joy Flemming von der Dynamik der Hohenlimburgerin hellauf begeistert war. Diese Begeisterung soll nun mit „Just Pink“ erneut entflammen. Als Frontfrau der neuen Formation hat Vanessa Henning erfahrene Musiker um sich geschart, die bereits mit den Söhnen Mannheims, Farin Urlaub, Elton John und Thomas Godoj auf der Bühne standen.

Die Fans von Rock in Barendorf können sich auf eine Show der Superlative freuen. Eine Show, die das gute, alte Barendorf an seine Grenzen führen wird. „Die Bühne in Barendorf ist viel zu klein für die große Show, die wir konzipiert haben, wir kommen aber trotzdem gerne zu unseren Fans ins Barendorf“, hat Vanessa Henning den Organisatoren verraten. Und die mussten eingestehen: „Sie hat nicht ganz unrecht, denn mit großen fahrbaren Kulissen, Backround-Sängerinnen und sexy Tänzerinnen wird die große Bühne in Barendorf an ihre Grenzen stoßen.“

„Just Pink“ ist ein völlig neues, spannendes und extravagantes Projekt: Choreographiert wird die neue Show beispielsweise von Dominique Brooks-Draw, die durch Shows wie „The Dome” ist. „Just Pink“ hat sich dem Original verschrieben. Ganz eng halten sich Vanessa Henning und ihr Team an die aktuelle Show von Pink. So wurden originalgetreue Kostüme geschneidert, die im Laufe der Show etliche Male gewechselt werden müssen. Das besondere Augenmerk der neuen Formation liegt natürlich auf der musikalischen Umsetzung.

Das Publikum kann sich freuen: Im zweistündigen Show-Programm von „Just Pink” sind alle Hits enthalten, aber auch viele Elemente, die den Eindruck vermitteln, Pink stehe auf der Bühne.

Vanessa Henning und „Just Pink“ bestreiten den Abend nicht allein. Mit von der Partie ist die Band Fretix. Die Kölner Formation lieferte bereits im vergangenen Jahr einen grandiosen Einstig in Barendorf. Fretix, so heißt es, ist Liebe: Liebe zur Musik, Liebe mit Gefühl, Liebe für alle Liebenden. Dank des emotionalen Rocks ist Fretix immer ein passender Begleiter. Die selbst kreierte Stilrichtung wird übrigens Deutschrock-Pop genannt.

Der Eintritt zu Rock am Barendorf ist wie immer frei. Einzige Einschränkung: Am Eingang muss jeder Besucher wie gewohnt den Barendorf-Bierkrug zum Preis von 6,50 Euro erwerben. Er kann natürlich bei den weiteren Veranstaltungen Begleiter sein.