Moschee am Barendorfer Bruch

Iserlohn. Bekanntlich hat die Amadiyya-Gemeinde im Januar 2010 eine Bauvoranfrage für den Bau einer Moschee auf einem Grundstück im Anschluss an den Wendehammer der Straße Barendorfer Bruch gestellt. Das Grundstück liegt im Bereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 153 „Barendorfer Bruch“ in einem Gewerbe-/Industriegebiet der Iserlohner Heide.

Nachdem der Gemeinde ein positiver Bauvorbescheid erteilt worden war, hat sie im letzten Jahr den Bauantrag firstgerecht gestellt. Das daraufhin durchgeführte umfangreiche Prüfverfahren beim Ressort Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Iserlohn beinhaltete unter anderem die Beteiligung zahlreicher Behörden und Fachämter wie der Bezirksregierung Arnsberg als Immisisionschutzbehörde, des Märkischen Kreises als untere Landschaftsbehörde und verschiedener Fachabteilungen der Stadt Iserlohn einschließlich der Feuerwehr.

Nach Vorliegen sämtlicher positiver Stellungnahmen und nach Prüfung der Einhaltung der Abstandflächen, der erforderlichen Anzahl der Stellplätze und des Nachweises der gesicherten Erschließung hat die Stadt Iserlohn im Juni die Baugenehmigung erteilt. Somit liegen nun die rechtlichen Voraussetzungen für einen Baubeginn vor.