Musikalische Vielfalt in kleinen Häppchen

Draht-Saiten-Akt - Amadeus-Guitar-Duo
Dale Kavanagh und Thomas Kirchhoff sind als Amadeus-Guitar-Duo beim Draht-Saiten-Akt im Iserlohner Barendorf dabei. (Foto: privat)

Iserlohn. Unglaubliche musikalische Vielfalt steht an beim 12. Draht-Saiten-Akt am Sonntag, 2. September, ab 15 Uhr im Barendorf an der Baarstraße in Iserlohn. 27 Kurzkonzerte à 30 Minuten in vier Stunden stehen auf dem Programm. Es erklingt klassische Musik für Harfe, Vibraphon, Saxophon und Violoncello (Duo Kelz & Bommer), aber auch Weltmusik mit dem Johannes-Krampen-Trio (Symphonic Chamber Pop) oder Lieder aus der Renaissance mit dem Archée-Ensemble in sechs verschiedenen Häusern des Drahtmuseums.

Neben schon bekannten Musikgrößen wie dem Amadeus-Guitar-Duo (Dale Kavanagh & Thomas Kirchhoff) und dem Cembalisten Gabor Antalffi sind diesmal viele neue Musiker dabei. Zu den Neulingen gehört das Duo „Die Kunst des Dialogs“ mit Violoncello und Gitarre oder die Jena-Göttingen-Connection mit Musik für Bass, Percussion und zwei Gitarren.

Zum zweiten Mal dabei The Cracks aus Hamburg, die irische und amerikanische Folkmusik in sehr cooler Manier präsentieren und diesmal zusammen mit ihrem Geiger Ian Mardon auftreten werden.

Veranstalter Thomas Kirchhoff, der das jährliche Event mit Gerd Schäfer (Museen Iserlohn) organisiert, freut sich auf hochvirtuose und sehr abwechslungsreiche Musik, die diesen Konzertmarathon zu einem echten Erlebnis machen werden.

Nach dem großen Erfolg der vergangenen elf Jahre rechnen die Veranstalter wieder mit etwa 450 Zuhörern, daher ist der rechtzeitige Kartenkauf empfohlen.

Karten (auch den günstigen Familienpass) und das ausführliche Programmheft für dieses besondere Klassik-Event gibt es unter anderem bei der Stadtinformation Iserlohn (Tel. 02371 / 217-1819) und am Sonntag, 2. September, ab 14 Uhr an der Tageskasse im Barendorf.