Neue Gesichter im Vorstand der Iserlohn Kangaroos

Eine gute Mischung: Die Kangaroos haben es geschafft auch junge Leute für das Ehrenamt im Verein zu motivieren. (Foto: Iserlohn Kangaroos)

Eine gute Mischung: Die Kangaroos haben es geschafft auch junge Leute für das Ehrenamt im Verein zu motivieren. (Foto: Iserlohn Kangaroos)

Iserlohn. Der Vorstand der Iserlohn Kangaroos hat auf der Jahreshauptversammlung ein neues Gesicht bekommen. Und ein dickes Kompliment vom Hauptverein gab es obendrein. „Die Basketballer sind ein Kronjuwel des TuS“, sagte Rainer Risse, Hauptvereinsvorsitzender des TuS Iserlohn, während der mehr als 90-minütigen Sitzung in der Hemberghalle.
Schwerpunkt der turnusmäßigen Hauptversammlung waren die Belange der Kangaroos-Amateure. Denn der Unterbau für die Zweitliga-Basketballer ist von elementarer Bedeutung für den Basketball-Standort Iserlohn. So wünscht sich Kangaroos-Manager Michael Dahmen, dass in Zukunft wieder viele Spieler aus der Region den Sprung in die erste Mannschaft schaffen.
Konzept mit Verhaltenskodex
Um diese Vision zu konkretisieren, ist ein 30-seitiges Jugendkonzept erarbeitet worden, das am Ende der Versammlung von Dr. Rainer Ambrosy vorgestellt wurde. Dieses Konzept ist die gemeinsame Arbeitsgrundlage für die Nachwuchsteams. Regie führen wird bei der Umsetzung der neue Jugendkoordinator Milos Stankovic. Festgehalten in diesem Konzept sind jedoch nicht nur sportliche Belange. Es beinhaltet auch einen Verhaltenskodex für die Nachwuchsspieler der Kangaroos. Auch die Idee der Gründung einer Grundschul-Liga gehört zu den zukünftigen Plänen der Iserlohner Korbjäger, ebenso die Gründung einer Mädchenmannschaft.
Nach den Berichten von Kassenwart Klaus Holke und dem Vorsitzendem Roland Gröschel, gaben die Kassenprüfer grünes Licht für die Entlastung des Vorstandes, die anschließend einstimmig erfolgte. Es war Holkes letzter Bericht als Kassenwart. Ebenso wie Heinz-Peter Heinrichs zieht er sich aus dem Vorstandsteam zurück. Beide werden jedoch auch weiter im Umfeld der Zweitliga-Mannschaft mitwirken. Gröschel hingegen stellte sich noch einmal zur Wahl – und wurde einstimmig im Amt des Vorsitzenden bestätigt.
Den Geschäftsführerposten, den Gröschel in Doppelfunktion ausgeübt hatte, übergab er indes an Hans-Martin Vaihinger. Hartmut Bogatzki und Dr. Rainer Ambrosy kandidierten nicht mehr für den Posten des zweiten Vorsitzenden. Zur neuen Vizechefin der Basketballer wurde Andrea Winkler gewählt. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Torsten Jung (Sportlicher Leiter Amateure) und Tim Schotte (Trainer-Koordinator). Reanimiert wurde zudem ein Beirat, den Alexander Philipps, Christian Varendorff und Dr. Rainer Ambrosy bilden werden.
Frauenbeauftrage als Ergänzung
Unter der Leitung von Zlata Dahmen wird es zudem einen Jugendbeirat geben, dem Viktor Velimir, Tom Varendorff, Mika Keienburg und Florian Schlosser angehören. Ergänzt werden soll der Vorstand durch eine Frauenbeauftragte. So soll auch der Damenmannschaft ein Mitspracherecht im Vorstand eingeräumt werden. Auch könnte die JHV der Kangaroos in Zukunft wieder jährlich stattfinden. Weil es immer viele Themen zu besprechen gibt.