Neuer Gerätewagen für DRK-Rettungsdienst

Letmathe. Dank drei Großspendern konnten das DRK Letmathe sich im letzten Jahr einen gebrauchten Transporter kaufen und ihn zu einem Gerätewagen ausbauen. Der Vorgänger war mittlerweile 30 Jahre alt.

Eine Spende von 3000 Euro von der Wohnungsgenossenschaft Letmathe-Oestrich und die jahrelang angesparte Rücklage der DRK-Mitgliederversammlung machte es möglich, bei der Gebrüder Nolte-Gruppe günstig einen VW-Crafter zu kaufen. Der Boschdienst Wydra aus Letmathe spendete den Einbau der Blaulichtanlage. Die Beklebung in tagesleuchtrot sowie die Beschriftung führten die Letmather-Rotkreuzler in mehrtägiger Eigenleistung selbst aus.

Die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) des DRK-Ortsvereins Letmathe ergänzt seit 1989 den Rettungsdienst, der Berufsfeuerwehr Iserlohn. Auf dem Gerätewagen liegt 80 Prozent des dafür benötigten Materials. Zusätzlich gibt es noch einen Technikanhänger mit Zeltheizung und einem weiteren Notstrom-Aggregat.

Die SEG-Rettung ist in das MANV-Konzept (Massenanfall von Verletzten) der Feuerwehr Iserlohn eingebunden. Die Feuerwehr übernimmt in solch einem Notfall die schwerverletzten Personen, durch die SEG werden die mittel bis leicht verletzten Personen versorgt.

Das DRK-Letmathe dankt allen Spendern und Beteiligten für die Unterstützung.