Iserlohn. Mit einem spektakulären Programm eröffnen am Sonntag, 26. August, um 18 Uhr René Eljabi (Oboe) und Matthias Grünert (Orgel) in der Johanneskirche Iserlohn am Berliner Platz am Nußberg den 31. Orgel-Sommer.

Auf dem Programm stehen traumhafte Melodien der letzten 500 Jahre von Barock bis Hollywood. Viele Melodien werden die Zuhörer als Begleitung von Filmen wiedererkennen, beispielsweise „Jenseits von Afrika“ (J. S. Bach), James Bonds „Spectre“ (A. Vivaldi) und „Raumschiff Enterprise“ (Erik Satie). Weitere Filmmelodien wird es von Händel, Albéniz und Piazolla geben. Aber auch Kompositionen, die (noch) nicht in Filmen auftauchen, sind zu hören, so von Rheinberger, Edward Elgar und dem Iserlohner Komponisten Hartmut Tripp mit „Modus vivendi“ für Oboe und Orgel als Erstaufführung.

Der diesjährige Orgel-Sommer wird besonders preiswert angeboten. Karten kosten im Vorverkauf 7 Euro (Schüler/Studenten 5 Euro), an der Konzertkasse 9 bzw. 6 Euro. Die Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem bei der Stadtinformation Iserlohn, Bahnmhofsplatz 2, Tel. 02371 / 217-1819 oder -1820.