Parktheater auf Rezept

Iserlohn. (rasto) Bundesweit fördert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), unterstützt von der Siemens-Betriebs-Krankenkasse (SBK), das Kulturprojekt „Theater auf Rezept“. Bei der Vorsorgeuntersuchung U10, U11 und J1 erhalten ab sofort alle Kinder und Jugendliche aus Iserlohn, Hemer, Menden, Altena und Hagen Gutscheine für einen kostenlosen Besuch einer Veranstaltung im Iserlohner Parktheater.

Das Projekt „Parktheater auf Rezept“ stellten gemeinsam vor (v.l.): Volker Nöring (Geschäftsstellenleiter der Krankenkasse SBK), die Kinder- und Jugendärzte Rainer Menneken aus Hemer und Dr. Jochen Wulff aus Iserlohn-Hennen (stellvertretender Obmann des BKVJ im Märkischen Kreis) sowie Johannes Josef Jostmann (Leiter Kulturbüro und Direktor Parktheater Iserlohn) als Gastgeber. (Foto: Rainer Stoye)

Das Projekt, das unter der Schirmherrschaft von Peter Maffay steht und in Düsseldorf seine Premiere fand, dient nicht nur der Unterhaltung im Theater, sondern soll die Entwicklung anregen, sowie die Intelligenz und die soziale Kompetenz bei Kindern und Jugendlichen fördern. In seiner Funktion als stellvertretender Obmann des BVKJ für den Märkischen Kreis stellten Kinder- und Jugendarzt Dr. Jochen Wulff zusammen mit seinem Kollegen Rainer Menneken aus Hemer sowie dem Geschäftsstellenleiter der SBK, Volker Nöring, und dem Leiter des Kulturbüros, Johannes Josef Jostmann, das Projekt vor.

Besonders Theaterdirektor Jostmann war begeistert, weil das Parktheater Iserlohn in Nordrhein-Westfalen das erste Gastspieltheater Deutschlands ist, das mit der Aktion „Theater auf Rezept“ startet. „Die Förderung von emotionaler Kompetenz ist für mich die wichtigste Therapie in diesen Zeiten“ sagt Jostmann. Und Mediziner Wulff ergänzt: „Wir haben heute in den Facharztpraxen für Kinder und Jugendmedizin öfter mit neuen Morbiditäten zu tun. Also Entwicklungsstörungen aller Art, Verhaltensauffälligkeiten und vor allem Sprech- und Sprachstörungen. Theater auf Rezept kann da helfen.“

Das Parktheater Iserlohn bietet deshalb zwei spezifische Spielpläne für Kinder und Jugendliche an. Aktuell und anspruchsvoll, aber nicht erdrückend werden über das gesamte Jahr verteilt nicht nur „Dies und das und noch etwas“ für Kinder sowie „Echt krass! Theater 4 You“ für Jugendliche angeboten, sondern durch Theaterführungen und Gespräche mit Schauspielern und Regisseuren ergänzt. Dadurch verspricht man sich, das Leben nicht als erdrückend und unveränderbar zu vermitteln, sondern Probleme, Situationen und Gefühle der jungen Menschen zur Sprache zu bringen und mögliche Lösungswege aufzuzeigen.

„Wir als Krankenkasse“, so Volker Nöring von der SBK, „betrachten besonders die Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen als wichtige Aufgabe. Die Vorsorgeuntersuchungen lassen Störungen der körperlichen, geistigen und sozialen Entwicklung frühzeitig erkennen.“

Der kostenlose Besuch im Parktheater ist ein gutes Mittel gegen schlechte Laune, Trübsal und Melancholie. Farbenfrohe Flyer und Plakate machen Lust auf „Theater mit Rezept“. Die Gutscheine für jeweils zwei Theaterkarten können 30 Kinder- und Jugendärzte im Märkischen Kreis „verschreiben“, wenn die Vorsorgeuntersuchung im Alter von sieben bis zehn Jahre (U10 + U11) oder 13 bis 15 Jahre (J1) wahrgenommen wird.