PKW-Kontrolle: VW Bulli um eine Tonne überladen

Iserlohn. Polibeamte führten im gestrigen Tagesverlauf mehreren Stellen kombinierte Motorrad- und LKW-Kontrollen durch. Um 10 Uhr wurde in der Helle ein Zweiradfahrer (125 cm³) angehalten und überprüft. Bei der Anfahrt fiel schon ein deutlich vernehmbares Schalldämpfergeräusch auf. Im Rahmen der Kontrolle wurde eine beliebte Manipulation am Endschalldämpfer (Ausbau des DB Filters) festgestellt. Eine Phonmessung ergab eine Überschreitung von 30 DB (im Fahrzeugschein eigetragener und erlaubter Wert 79 DB, gemessen 109 DB). Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs war dadurch erloschen, die Weiterfahrt wurde untersagt, die Schalldämpferanlage und der ausgebaute und veränderte DB Filter sichergestellt. Den Betroffenen erwartet ein Bußgeldverfahren (ca. 130 EUR und ein Punkt).

Um 12 Uhr wurde im Bereich Ellebrecht/Altenaer Straße ein ausländischer VW Bulli angehalten (Foto). Die drei Insassen waren auf dem Weg in Richtung Süden. Erstaunlich war, dass die Personen in dem Fahrzeug überhaupt noch Platz gefunden haben. Der Innenraum des VW Bulli war komplett mit Kisten und anderen Gegenständen ausgefüllt und der über das gesamte Dach verlaufende Dachträger ca. 1,5 m hoch beladen. Das ganze Fahrzeug zeigte hierdurch eine sportwagenähnliche Tieferlegung. Eine Wägung ergab eine Überladung von genau 1000 kg (37 %).

Dementsprechend musste vor der Weiterfahrt abgeladen werden. Da sowohl der Fahrzeugführer und der Fahrzeughalter keinen Wohnsitz im Bundesgebiet hatten, mussten sie eine Sicherheitsleistung für das bevorstehende Bußgeldverfahren entrichten.

Überladener VW Bulli
Überladener VW Bulli. (Foto: Plizei Iserlohn)