Letmathe. (as) Eines muss man der Werbegemeinschaft Letmathe lassen. Sie versteht es wie kaum eine zweite, möglichen Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen und mit Charme zu umgarnen. Kritikern an einem verkaufsoffenen Sonntag beispielsweise.

Natürlich möchten die Einzelhändler beim Letmather Cityfest am Sonntag, 3. Juni, wieder ihre Türen aufsperren und die Kunden mit schönen Angeboten begeistern. Damit nichts, aber auch wirklich gar nichts diesem Unternehmen im Wege steht, hat die Werbegemeinschaft kurzerhand beschlossen, dass Cityfest auf die Zeit von 13 bis 18 Uhr zu beschränken und die gesamte Bummelmeile einzubeziehen. Das kann wichtig sein. Denn in der Kritik stand in der Vergangenheit häufig in anderen Städten, dass die Veranstaltungsfläche zu klein sei und die Öffnungszeiten gar nicht auf den Handel abgestimmt seien.

Für das Cityfest in Letmathe heißt das auch: Am verkaufsoffenen Sonntag ist die Hölle los.

Da dürfte niemand mehr am Wahlspruch der Werbegemeinschaft zweifeln: „Letmathe hat was“. Letmathe hat beispielsweise in der Zeit einen Autosalon. Autohäuser aus Iserlohn und Umgebung präsentieren den Besuchern auf der Hagener Straße die neuesten Modelle. Natürlich wird auch über die Diesel-Problematik und den Charme der E-Mobilität geplaudert. Letmathe hat aber auch einen Kreativmarkt mit gut 15 Ausstellern auf der Marienstraße.

Mode und Musik dürfen nicht fehlen. Wie die möglichen Modenschauen aussehen werden, wollte Rainer Großberndt von der Werbegemeinschaft jetzt noch nicht verraten. Nur so viel: Die Besucher werden begeistert sein.

Letmathe hat aber auch Musik und mehr. An den Domarkaden wird die Rock- und Pop-Fabrik mit ihren Künstlern für Stimmung sorgen. Hier gibt es aber auch Vorführungen von Kogang Gym und „LadyMathe“. Es wird also ganz schön sportlich. Karussell und Genießerstände runden das Angebot zum Cityfest ab.

Der Autosalon zählt seit jeher zu den Publikumsmagneten in Letmathe. Das wird auch beim kommenden Cityfest am Sonntag, 3. Juni, so sein. (Foto: Werbegemeinschaft Letmathe)

Das Cityfest wird in diesem Jahr ebenfalls zu einem Publikumsmagneten werden. So wie im Vorjahr. Damals wurde gezählt, dass während des Festes 11.532 Besucher durch Letmathe geschlendert sind, obwohl an diesem Tag die Geschäfte geschlossen bleiben mussten. In der Woche danach wurden 1.992 Menschen bei regulärer Ladenöffnung gezählt.

Wer möchte angesichts solcher Zahlen daran zweifeln, dass das Cityfest die Menschen anlockt?

Bei der Kilianskirmes wurden übrigens am Sonntag 15.432 Besucher gezählt. Beim Brückenfest waren es sogar 25.224 Besucher.

Keine Frage: Die Letmather und all die Letmathe-Fans aus der Umgebung werden sich den Sonntag, 3. Juni, schon jetzt im Terminkalender notiert haben. Die große Sause in der City sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Neben dem Programm, das die Werbegemeinschaft kreiert hat, locken schließlich auch die Händler mit tollen Angeboten.