Quicklebendiger Fritz-Kühn-Platz

Iserlohn. (Red./clau) Das diesjährige Frühlingsfest im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt Iserlohn – Südliche Innenstadt/ Obere Mühle“ findet am Samstag, 25. Mai 2013, von 12 bis 18 Uhr auf dem Fritz-Kühn-Platz statt. Unter dem Motto „Ein Viertel voller Vielfalt“ präsentieren sich rund fünfzig Institutionen, Vereine und Gruppen der Südlichen Innenstadt/ Oberen Mühle.

Mitglieder des Arbeitskreises „Frühlingsfest“ stellten das Programm für das am 25. Mai auf dem Fritz-Kühn-Platz stattfindende zweite Stadtteilfest im Bereich Südliche Innenstadt/ Obere Mühle vor. (Foto: Stadt Iserlohn)

Reichhaltiges Bühnenprogramm

Fast vierzig Stände und sechs Stunden Bühnenprogramm bieten den Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, den Stadtteil und die dort aktiven Gruppen näher kennen zu lernen. Wie im letzten Jahr geht es um Spiel, Spaß und Informationen.

Rund zehn Stände werden Spiele und Aktionen wie zum Beispiel eine Hüpfburg, Kinderschminken, orientalische Märchen, ein Glücksrad, einen Alterssimulator und einen „heißen Draht“ anbieten. Spaß und Unterhaltung verspricht das sechsstündige Bühnenprogramm unter anderem mit Gesang und Tanz von und für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Außerdem gibt es eine Modenschau.

Ganzes Viertel macht mit

Die Besucherinnen und Besucher werden zudem über Angebote für alle Altersgruppen informiert. Am Fest beteiligt sind in diesem Jahr: Kindergarten St. Pankratius, Schutzengel-Kindergarten, Kita Kinderland, Kinderlobby, Förderverein Iserlohner Beginenhof, internationaler Frauentreff des Quartiersbüros, Caritas, AWO, DITIB-Moschee, marokkanische Moschee, ev. Versöhnungsgemeinde, kath. St. Aloysiusgemeinde, ev. freikirchliche Gemeinde Kraftwerk, Friedensplenum, Tersteegen-Haus, Malteser, Friederike-Fliedner-Berufskolleg, Bildungswerk Sauerland, Verbraucherzentrale, Verkehrswacht, Aufrecht, Kopf hoch, Guttempler, psychosozialer Trägerverein, Förderverein Bauernkirche, Förderkreis Iserlohner Museen, Briefmarkensammler-Verein, AG Iserlohner Frauengruppen sowie Initiativkreis Baukultur und Stadtentwicklung.

Die Stadt Iserlohn ist mit Kinder- und Jugendrat, Integrationsrat, Südschule, Continue, Quartiersbüro Soziale Stadt, Ordnungsamt und Stadtmuseum vertreten. Die Institutionen, Vereine und Gruppen stellen sich auch im zweiten Jahr im Bereich zwischen Bauernkirche und der Freitreppe am Fritz-Kühn-Platz vor. Alle bieten viel Info-Material auch zum Mitnehmen an.

Gaumenfreuden aller Art

Natürlich darf das Essen und Trinken nicht zu kurz kommen. An zehn Ständen werden Gaumenfreuden verkauft: von Gegrilltem über Fingerfood bis hin zu Gebäck sowie einem reichhaltigen Angebot an Getränken ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das Stadtteilfest wurde im vergangenen Jahr im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt Iserlohn“ initiiert und in Kooperation mit den beteiligten Akteuren organisiert. In diesem Jahr liegt die Organisation beim Arbeitskreis selbst, der aus Vertretern des Stadtteils besteht. Diese Vertreter sind sich einig: „Interessierte Bewohnerinnen und Bewohner sowie Besucherinnen und Besucher des Stadtteils sind herzlich eingeladen, sich die Vielfalt vor Augen führen zu lassen!“.

Das Stadtteilfest ist Teil des Projektes Soziale Stadt Iserlohn. Im Rahmen des Städtebau-Förderprogramms Soziale Stadt wird der Stadtteil Südliche Innenstadt/ Obere Mühle bis 2015 städtebaulich und sozial aufgewertet. Weitere Informationen gibt es im Quartiersbüro, Peterstraße 8-10, Telefon 02371/ 351-2520, oder im Internet unter www.soziale-stadt-iserlohn.de.