Radler-Saison startet

Iserlohn. (Red) Im neuen Veranstaltungskalender des Iserlohner Fahrradclubs ADFC gibt es in diesem Jahr einige Neuerungen. Neben den äußerst beliebten Sonntagstouren, die im gemäßigtem Tempo gefahren werden und somit ideal für Senioren und Familien sind, wird es auch Touren für etwas anspruchsvollere Radfahrer geben.

Über Stock und über Stein - etliche der Touren des Iserlohner Fahrradclubs ADFC führen über naturnahe Strecken fernab des Verkehrs. (Foto: Werner Kroll)

Saisonstart im März

Auf geht es zum beliebten Anradeln in den Frühling am Sonntag, 18. März 2012, um 10 Uhr vor dem Stadtbahnhof.

Der ADFC eröffnet dann am Freitag, 23. März 2012, um 19.30 Uhr bei der VHS am Stadtbahnhof die Fahrradsaison mit einem Bildervortrag von und mit Nicola Haardt. Sie berichtet über ihre spannende Radreise von Bochum zum Baikalsee und zurück. Der Eintritt ist frei.

Am darauf folgenden Samstag, 24. März, wird es in Zusammenarbeit mit der VHS Iserlohn auf dem Vorplatz des Stadtbahnhofes ein „Fahrrad-Aktionstag“ veranstaltet.

Geführte Radtouren

Eine große Tagestour wird am Samstag, 12. Mai 2012, durch das Lüdenscheider ADFC-Mitglied Markus Stumpf angeboten. Die mittelschwere Radelei“ führt von Lüdenscheid-Brügge nach Plettenberg und weist auf einer Strecke von ca. 60 km einen Gesamtanstieg von 755 m auf.

Karsten Obrikat lockt am Samstag, 25. August 2012, zu einer Tour ab Rheinen via Ruhrtalradweg nach Hattingen, von wo aus die Tour „von Ruhr zur Ruhr“ gefahren wird. Hier geht es auf alten Eisenbahntrassen hinauf bis nach Sprockhövel-Hasslinghausen, weiter über eine Bahntrasse bis nach Silschede und dann hinab nach Witten-Wengern, wo die Truppe auf ihrem Heimweg wieder auf den Ruhrtalradweg stößt. Von und bis Rheinen beläuft sich die Länge der Strecke auf ca. 107 km. Es besteht aber die Möglichkeit, unabhängig von der Gruppe, den Ausflug um 25 km zu verkürzen und mit der Bahn nach Wetter zu fahren, um dort auf den Rest der Radler zu stoßen.

Die Teilnahme an allen Tagestouren des ADCF ist selbstverständlich kostenlos (bis auf evtl. Anreisen in Eigenregie und Verpflegung) und bedarf auch keiner Mitgliedschaft im ADFC. Neue Gesichter sind immer willkommen!

Diverse Touren führen die Iserlohner Radler weit über die Stadtgrenzen hinaus. Auch mehrtägige Touren etwa in der Grafschaft Bentheim oder in Regensburg stehen auf dem Programm. (Foto: Werner Kroll)

Mehrtägige Touren

Aber nicht nur Tagestouren stehen auf dem Programm. So bitten erfahrene und beliebte Tourleiter auch zu zwei Mehrtagestouren. Nach dem Motto „Sauerländer radeln grenzenlos … zwischen Bad Bentheim und Niederlande“ wird im Juni das Gebiet der Grafschaft Bentheim per Muskelkraft erkundet. Es geht durch Wälder, Wiesen, Ölfelder, Moore und stundenlang an Kanälen entlang – ganz ohne nervige Steigungen. Die Teilnehmer reisen hierzu selbstständig individuell an. Die Tour umfasst fünf Hotelübernachtungen in zwei Quartieren.

Im Herbst erkunden die ADFC-Radler auf wunderbaren Radwegen das Weltkulturerbe Regensburg. Hier erwarten sie Donau und Naab mit ihren Radwegen. Auch das etwas hügelige Umland soll erkundet werden. So wird es neben der leichten, auch mittelschwere Touren geben. Die Unterbringung kann auf Wunsch in der Jugendherberge oder in einem Hotel erfolgen.

Feierabendtouren

In diesem Jahr werden auch, erstmalig im April, Feierabendtouren angeboten. Zunächst einmal monatlich trifft man sich abends für eine lockere Runde, um bei einer schnelleren Radtour den Stress des Alltags abzubauen. Eine Strecke und die Länge der Ausfahrt wird hier nicht vorgegeben und richtet sich nach Lust, Laune und Wetter. Bei guter Resonanz sind auch häufigere Treffen nicht ausgeschlossen!

Für alle offen

Der Fahrradclub ADFC bietet somit ein attraktives Programm, bei dem für Jeden und Jede etwas dabei sein sollte.

Weitere Informationen gibt es bei den regelmäßigen Treffen, immer am 1. Montag im Monat um 19 Uhr im Café Hilbrand in Iserlohn, und jederzeit auf der Homepage des Vereins.