Rauchentwicklung in einem Hochhaus in Iserlohn

Iserlohn. Die Feuerwehr Iserlohn rückte am Freitag, 05. März, um 12:42 Uhr, zu einer unklaren Rauchentwicklung in die Zollernstraße aus. Im zweiten Obergeschoss eines Hochhauses, kam es zu einem Entstehungsbrand in einem Badezimmer.

Bei Eintreffen des Löschzuges der Berufsfeuerwehr Iserlohn, war eine leichte Verrauchung im Gebäude wahrnehmbar. Der Bewohner der Brandwohnung hatte bereits das Gebäude unverletzt verlassen. Die Maßnahmen beschränkten sich auf die Erkundung durch den Angriffstrupp, betroffene Bereiche von Rauch zu befreien und das kontrollieren weiterer Wohneinheiten.

Unterstützt wurden die Kollegen der Berufsfeuerwehr Iserlohn durch die Löschgruppe Stadtmitte. Die Feuerwehr Iserlohn war mit 20 Einsatzkräften für ca. 45min. im Einsatz. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.