Rock im Barendorf 2015

Iserlohn. (clau) Alles grünt. Man ahnt schon den Sommer. In knapp zwei Wochen bereits zündet im lauschigen Barendorf die erste Rock-Rakete der neuen Saison. Fünf Konzerte sind geplant – im Grünen und vor Fachwerkidylle immer samstags ab 18 Uhr und für kleines Geld.

Rock, Pop, Cover, Tribute

Die Fan-Gemeinde wartet schon und hofft auf passables Wetter.

Los geht es am 16. Mai mit echten Lokal-Helden. Der Letmather Musiker Michael Grimm und seine „Gentlemen of Groove“ – allesamt Profimusiker der deutschen Musikszene – grooven und rocken die Mainacht.

Radio live: Die Coverband „Deluxe“ hat am 30. Mai die besten Songs aus Pop, Rock und Soul im Gepäck. Was es genau zu hören geben wird, darüber kann das Publikum wieder im Vorfeld abstimmen.

„Just Pink“ bekam im vergangenen Jahr den Regen ab. Die Pink-Tribute-Show wird am 11. Juli deshalb noch einmal das Barendorf berauschen.

Rockig durch die Nacht geht es am 25. Juli mit „Direstrats“, der meistgebuchten Dire-Straits-Tribute-Band Europas.

Die lange Robbie-Williams-Nacht mit „Supreme“ beendet den Rocksommer am 15. August. Da wird erfahrungsgemäß die Hütte noch einmal richtig voll werden, wenn nur das Wetter mitspielt.

Einlass ist jeweils um 18 Uhr. Die Vorbands beginnen um 19 Uhr, der Haupt-Act tritt gegen 21 Uhr auf.

Neues wagen, Gutes bleibt

Die Bierkrüge von einst genießen mittlerweile Sammlerwert. Die praktische Eintritts-Chipkarte, die 2014 erstmals in Gebrauch kam, hat sich bestens bewährt. Dabei bleibt es. Auch die Preise ändern sich nicht. Die Saisonkarte kostet wieder 9,50 Euro, einzelne Abende dagegen 7,50 Euro. Möglich machen das die Veranstalter Herr Event, das Kulturbüro und die Museen der Stadt Iserlohn mit ihren Sponsoren.

Gutes bleibt. Aber auch Neues wird gewagt. Der Biergarten etwa zieht um: Speis und Trank unter sommerlicher Beleuchtung wird es erstmals im großen Gartenteil hinter den Fachwerkgebäuden geben. Hierhin gelangen die Besucher durch den neuen Zugang. Wo früher die Menschenmengen ein- und ausströmten, wird es in diesem Jahr nur hinausgehen. Aufs Festgelände geht es über die Wiese neben der Gelbgießerei und dann über den Brückensteg direkt in den neuen Biergarten. Gemütlicher und entspannter soll es so werden, hofft Veranstalter Thomas Herr, der dafür gern mehr Aufbau-Aufwand in Kauf nimmt.

Ohne das geht‘s nicht

Ein noch liebenswerteres Ambiente verspricht sich auch Kulturbüro-Chef Jojo Jostmann für Iserlohns grünes Musikzimmer, indem man „sich trifft, ohne verabredet zu sein“. Die Stadt Iserlohn erbringe hier eine starke kommunale Leistung. Mit einer Ausfallbürgschaft federe sie das Wetterwagnis ab.

Nur deshalb und durch das große Engagement einer Vielzahl von Sponsoren, sei es möglich, beim Rocksommer mit einem kleinen Eintritts-Preis klarzukommen, betont auch Thomas Herr.
Das Publikum wird‘s freuen. Was ihm jetzt noch fehlt, ist nur noch trockenes Wetter an den fünf Konzertabenden.

Vorverkauf läuft bereits

Wer will schon lange Schlange stehen? Karten und auch Wertmarken gibt es im Vorverkauf unter anderem beim Wochenkurier im Wichelhovenhaus, Theodor-Heuss-Ring 4-6 (2. OG).
Nähere Informationen auch zu den Vorbands unter www.barendorf-rock.de.


Rock im Barendorf 2015

  • 16.05.: Gentleman of Groove
  • 30.05.: Deluxe
  • 11.07.: Just Pink
  • 25.07.: Direstrats
  • 15.08.: Supreme
  • Einlass jeweils um 18:00 Uhr, Beginn um 19:00 Uhr
  • Eintritt: 9,50 Euro (Saisonkarte) bzw. 7,50 Euro (Einzelkarte)

Barendorf
Baarstraße 220-226
58636 Iserlohn

[mapsmarker marker=“28″]