Rock-Sommer: Karte statt Krug

Iserlohn. (clau) Es wird Sommer in Barendorf – und zwar Rock-Sommer. Da können sich dieses Mal nicht nur die Ohren satthören. Auch die Augen werden sich weiden an den spektakulären Rock-Shows.

Schon am Samstag, 10. Mai 2014, eröffnet „Just Pink“ die Saison im Fachwerkidyll inmitten der Auen entlang des Baarbachs. Die Band um Wirbelwind Vanessa Henning hat mittlerweile weit über 200 Konzerte in ganz Deutschland gegeben. Sie füllt mühelos überall die Clubs und Hallen und hat sich zum Publikumsmagnet auf den Festivals und Stadtfesten des Landes gerockt. Mal wieder im „heimischen Wohnzimmer“ spielen zu dürfen, ist für „Just Pink“ selbst inzwischen ein seltenes Vergnügen. Aus dem Tourkoffer zaubern will die Band um die Hohenlimburger Sängerin eine komplett neue Show, jede Menge Choreographie, Videotechnik, reichlich Wechselkostüme – und natürlich geballte Ladungen Pink-Hits.

Fünf große Rock-Shows

Fünf große Rock-Shows hat Barendorf-Macher Thomas Herr für das diesjährige Programm zusammengestellt. Auf „Just Pink“ folgen am 24. Mai „United Four“. Die vier Nordlichter im Kuhfell versprechen, mit „Total Verröckt“ alles in Grund und Boden zu rocken.

Die Radio-MK-Chart-Show kommt mit „Deluxe – the radioband“, einer der erfolgreichsten Coverbands Deutschlands am 19. Juli ins Barendorf.

Oldie-Fans werden sie lieben: Die Band „Sweety Glitter“ bringt am 9. August 2014 „Love, Peace & Rock‘n‘Roll“ in die historischen Gemäuer – brillant inszeniert und stilecht im schrillen Look der 70er Jahre.

Im Zeichen von „Depeche Mode“ steht der Abend des 30. August 2014 mit „Remode“. Mit Power, Leidenschaft und Authentizität kommen die Musiker der Original bestechend nahe.

Hochkarätiges Vorprogramm

Die von Programmdirektor Thomas Herr ausgewählten Bands rocken nicht nur, sondern berauschen auch die Augen. Show-Time ist angesagt mit einmaligen Kulissen, Videoprojektionen, Kostümen und Choreographie.

Das Vorprogramm ist hochkarätig: Mit „Die Affaire“, „Kendis“, „Next Try“ und „Dezemberkind“ treten Newcomer auf, die viel mehr abliefern, als sie jemals versprochen haben.

Vor der Radio-Show mit „Deluxe“ am 19. Juli 2014 wird der Sieger des diesjährigen Crossing-Over-Bandcontests auftreten, die am Samstag, 3. Mai 2014, im Letmather Saalbau ermittelt werden.

Kein Iserlohner, keine Krüge

Zwei gute alte Barendorfer Rock-Sommer-Klassiker wird es dieses Jahr erstmals nicht mehr geben: Statt „Iserlohner“ aus dem Grüner Tal wird nun Krombacher Pils in die Krüge fließen. Aber auch die werden nicht mehr sein, was sie waren. Vorbei die Zeiten, als sie mit immer neuem Jahresmotiv als Eintrittskarte galten und einmal gekauft zu jedem Rockabend mitgebracht wurden. Die alten Jahreskrüge haben ausgedient. Zu teuer war am Ende die Produktion, die rund 10.000 Euro verschlang.

Stattdessen wird es nun Chipkarten geben, auf denen die einzelnen Termine aufgeführt sind und abgeknipst werden können.

Herr Event, Kulturbüro und Museen der Stadt Iserlohn als Veranstalter machen das Rock-Sommer-Spektakel für 9,50 Euro (Saisonkarte) möglich. Einzelkarten kosten 7 Euro. Kinder bis 16 Jahre haben weiterhin freien Eintritt.

Großes Gerödel bei kleinem Eintritt

„Dafür bauen wir als Veranstalter fünf Mal das Festival auf“, sagt Thomas Herr. „Fünf Mal das ganze Gerödel. Jedes Mal neu wieder heißt es: Schotten hoch und richtig reinhauen! Unsere Saisonkarte für fünf Konzerte liegt trotzdem weit unter dem, was anderswo eine einzelne Veranstaltung kostet.“

Kindergetränke werden wie gehabt einen familienfreundlichen Euro kosten. Wertmarken sind einzeln für 2,50 Euro zu haben. Wie immer geht es jeweils um 18 Uhr los.

All das wird möglich durch ein Netzwerk aus Sponsoren: Lobbe, DAK, die Südwestfalen Agentur, die Museen der Stadt Iserlohn, das Kulturbüro Iserlohn, die Stadtwerke Iserlohn, die Krombacher Brauerei und die Sparkasse Iserlohn gehören unter anderem dazu.