Roosters: Mark Bell bleibt

Iserlohn. (as/Red.) Auch wenn die aktuelle Saison nicht alle Wünsche und Hoffnungen der Iserlohner Eishockey-Fans erfüllen kann. Mit reichlich Personalien füttert die Chefetage der Iserlohn Roosters die Vorfreude auf die nächste Saison – einer Saison, in der die Teilnahme an den Playoffs nicht zur Zitterpartie geraten soll. Und vor allem einer Saison, in der die Spieler nicht vorzeitig in den „Sommerurlaub“ geschickt werden.

Neueste Personalie ist die Weiterverpflichtung von Mark Bell. Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Topstürmer um eine Spielzeit verlängert. Der Kanadier wird damit auch in der Saison 2013/2014 am Seilersee unter Vertrag stehen.

Der 32 Jahre alte Bell war Mitte September des vergangenen Jahres an den Seilersee gewechselt und ist zu einem Führungsspieler der Iserlohner geworden – er schrieb sich als Torschütze und Vorbereiter in die Roosters-Annalen ein. „Die Entwicklung, die Mark seit seiner Ankunft in Iserlohn genommen hat, war für uns alle begeisternd. Sicherlich wird seine Qualität in der Zukunft mit einer kompletten Vorbereitung noch größer sein“, sagt Cheftrainer Doug Mason. Bell begann seine Karriere bei den Ottawa 67’s in der Nachwuchsliga OHL, nahm an der U20-WM teil und wurde in der ersten Runde des NHL-Entry-Draft von den Chicago Blackhawks gezogen. Insgesamt stand er fast 460 Mal in der besten Liga der Welt auf dem Eis.

„Ich habe hier in Iserlohn mit den beiden Michaels – York und Wolf – noch eine Aufgabe zu erfüllen, ob in einer Reihe oder nur in einem Team“, sagt Bell. „Dass ich gemeinsam mit beiden, aber auch mit den anderen Spielern im Team Spaß haben kann, hat meine Entscheidung sehr einfach gemacht.“