Roosters wollen sich künftig breiter aufstellen

Iserlohn. (ab/ME) Zum ersten Fan-Stammtisch der Sommerpause luden die Iserlohn Roosters am Mittwoch ins „Romys“ ein. Der erste Stammtisch nach Bekanntwerden des Wechsels von Michael Wolf zum Ligakonkurrenten nach München fand also in „seinem“ Lokal statt. Denn im Februar 2013 eröffnete er als Partner von Roberto Haziri das „Romys“. Gut 70 Fans folgten der Einladung in die Sportsbar. Als Vertreter der Roosters waren neben Club-Chef Wolfgang Brück noch Manager Karsten Mende und Verteidiger Colin Danielsmeier anwesend.

Gute Nachrichten konnte Karsten Mende vor allem bezüglich Mike York verkünden. „Es sieht gut aus und ich gehe davon aus, dass Mike am 4. August das Training in Iserlohn aufnehmen kann“, verkündete der Manager knapp. Außerdem bestätigte er, dass Thomas Gödtel und Mike Brennan die Roosters auf jeden Fall verlassen werden. Auch das Gerücht einer Vertragsverlängerung von Brooks Macek kommentierte Mende mit den Worten „Das ist ein gutes Gerücht“, so dass sich Roosters Fans höchstwahrscheinlich darauf freuen können, dass der Deutsch-Kanadier bis mindestens 2016 am Seilersee spielen wird.

Der Wechsel von Ex-Roosters Kapitän Michael Wolf war ebenfalls ein Thema. Hier versprachen die Roosters-Verantwortlichen, dass das freiwerdende Gehalt dazu genutzt wird, „den Kader breiter aufzustellen“. Wolfgang Brück: „Wir werden einen sehr, sehr starken Kader beisammen haben.“

Trotz der lockeren Atmosphäre geizten die anwesenden Fans auch nicht mit Kritik. So wurde vor allem der Zustand der Toiletten in der Eissporthalle am Seilersee kritisiert. Außerdem gab es Kritik am Ordnungspersonal, welches wohl vor allem bei Playoff-Spielen auf viele Fans überfordert wirkte. Brück versprach sich zu kümmern.

Zum Schluss kündigte Fanbeauftragter Matthias „Alf“ Schlüter noch an, dass der nächste Fan-Stammtisch am 2. Juli 2014 stattfinden wird.

Petersen kommt

Vom Liga-Konkurrenten Schwenninger Wild Wings wechselt der 25 Jahre alte Kanadier Nick Petersen an den Seilersee. Der Neuzugang unterzeichnete einen Jahresvertrag. „Wir haben uns in den letzten Wochen und Monaten sehr intensiv um Nick bemüht, der aus unserer Sicht eine hervorragende Saison im Schwarzwald gespielt hat. Dank seiner technischen Voraussetzungen und seiner Größe dürfen wir uns über einen sehr talentierten neuen Außenstürmer freuen“, betont Manager Karsten Mende. Im vergangenen Jahr entschied sich der Kanadier zu einem Wechsel nach Europa, unterzeichnete einen Vertrag in Schwenningen und verbuchte für den DEL-Neuling 17 Treffer, bereitete 16 weitere vor.

Vorbereitungsprogramm steht

Das Vorbereitungsprogramm der Roosters vor der kommenden DEL-Saison ist komplett. Insgesamt hat Manager Mende acht Testpartien verabredet:

  • Sonntag, 10.08.: Grizzly Adams Wolfsburg – Roosters/ Eissporthalle Langenhagen;
  • Freitag, 15.08.: Roosters – Kölner Haie (19:30 Uhr)/ Eissporthalle am Seilersee;
  • Sonntag, 17.08.: EV Duisburg – Roosters/ Scania-Arena Duisburg;
  • Sonntag, 24.08.: Roosters – Löwen Frankfurt (16:30 Uhr)/ Eissporthalle am Seilersee;
  • Freitag, 29.08.: Roosters – Düsseldorfer EG (19:30 Uhr)/ Eissporthalle am Seilersee;
  • Sonntag, 31.08.: Kölner Haie – Roosters (16:30 Uhr)/ Trainingszentrum / Kölnarena 2;
  • Freitag, 05.09.: Roosters – Grizzly Adams Wolfsburg (19:30 Uhr)/ Eissporthalle am Seilersee;
  • Sonntag, 07.09.: Düsseldorfer EG – Roosters (18:30 Uhr)/ Scania-Arena Duisburg;
  • Freitag, 12.09.: Saisonauftakt in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL).

Karsten Mende: „Mit Wolfsburg und Köln treffen wir auf zwei echte Topmannschaften. Auf Düsseldorfs Entwicklung bin ich sehr gespannt. Selbstverständlich gehört ein Match gegen unseren Kooperationspartner aus Duisburg zu unserem jährlichen Programm. Ganz besonders freue ich mich auf das Match gegen den Zweitligaaufsteiger Löwen Frankfurt.“