Sauerlandpark freut sich über tolle Jahresbilanz

Sauerlandpark Hemer
(Bild / Logo: Sauerlandpark Hemer)

Hemer. Niemals kamen mehr. Über 303.000 Besucherinnen und Besucher waren im Jahr 2018 zu Gast im Sauerlandpark Hemer. Dank des herausragenden Sommerwetters erlebte Südwestfalens größter Garten- und Landschaftspark die erfolgreichste Publikumsresonanz seit Gründung im Jahr 2011.

Damit haben die Organisatoren die selbstgesteckte magische Grenze von 250.000 Besuchern erneut deutlich übertroffen. „Den durchwachsenen Frühling und eine verregnete Woche im Sparkassen-Wintergarten hat das überragende Sommerwetter wett machen können. Deshalb ist es uns tatsächlich möglich, eine Besucherzahl von über 303.000 Gästen bekannt zu geben“, so Geschäftsführer Heinz Kißmer.

275.302 Besucherinnen und Besucher waren schon vor dem 16. Dezember zu Gast im Sauerlandpark Hemer. Während des Wintergartens kamen dann noch einmal über 28.000 Besucher hinzu, damit ca. 1.000 mehr als im vergangenen Jahr. „Trotzdem würden wir uns endlich einmal wünschen, neben einem herausragenden Sommer auch einen echten Winter mit Sonne, eisigen Temperaturen, aber auch ein bisschen Schnee erleben zu können“, so Kißmer weiter. Auch diesmal hat der Regen insbesondere dem Open-Air-Eislaufspaß teils einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Die Sauerlandpark-Alm ist und bleibt dagegen gerade in der Zeit rund um Weihnachten ein Publikumsmagnet. „So konnten wir mit dem Gesamtergebnis mehr als zufrieden sein. Insbesondere der Heiligabend, aber auch die Woche zwischen Weihnachten und Neujahr mit den Iserlohn Roosters auf dem Eis, waren ein großer Erfolg. Dennoch werden wir im kommenden Jahr sicherlich noch einige kleinere Anpassungen vornehmen“, betont Kißmer. Dazu zählt erstmals auch eine große Silvester-Veranstaltung im Sauerlandpark.

Einen besonderen Dank richtet der Park vor allem an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die trotz der Feiertage zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr ihren Dienst im Schlittschuhverleih oder auf der Eisbahn verrichtet haben. „Ohne diese unglaublich aktiven Unterstützerinnen und Unterstützer wären Veranstaltungen wie der Sparkassen-Wintergarten nicht realisierbar“, unterstreicht Heinz Kißmer.