Schneeschmelze zeigt Dämm-Mängel

Iserlohn/Hemer. Die jüngst einsetzenden Schneefälle bringen es ans Licht: Nicht alle Dächer bleiben lange schneebedeckt. Wo zu viel Wärme durch das Dach verloren geht, schmilzt der Schnee schneller.

Auch Fenster oder Außenwände verlieren in der kalten Jahreszeit viel Wärme. Seit Jahren hat sich die Thermografie von Gebäuden etabliert, um solche Schwachstellen aufzudecken.

„Bei Nachttemperaturen unter fünf Grad machen die Thermografen sich mit ihren speziellen Infrarotkameras in der Dunkelheit auf den Weg, um bei unseren Ratsuchenden die energetischen Schwachstellen der Gebäude zu dokumentieren. Das Ergebnis dieser Arbeit sind bunte Wärmebilder, die undichte Fenster, Heizkörpernischen und ungedämmte Rollladenkäsen sichtbar machen“, erklärt Martin Wulf, Energieberater der Verbraucherzentrale in Iserlohn.

Für private Haus- und Wohnungseigentümer in Iserlohn und Hemer bietet die Verbraucherzentrale in Iserlohn ein Komplettpaket zum Preis von 169,00 Euro an, das Wärmebilder und eine Energieberatung zur Gesamtanalyse des Gebäudezustandes enthält. Ein Energie-Experte der Verbraucherzentrale kommt zu den Teilnehmern nach Hause, bespricht die Wärmebilder und zeigt vor Ort die Schwachstellen und sinnvolle Modernisierungs- und Fördermöglichkeiten auf.

Anmeldeunterlagen für die Thermografie-Aktion gibt es unter Telfon 02371 / 836020 oder iserlohn.energie@vz-nrw.de sowie im Internet unter www.vz-nrw.de/Thermoaktion-iserlohn-hemer.