Schock: Brendan Brooks fällt drei Monate aus

Iserlohn. (as) Das vergangene Wochenende konnte sich aus Sicht der Iserlohner Eishockey-Fans sehen lassen. Zwei Spiele, sechs Punkte – was will das Fan-Herz mehr. Erst der Sieg gegen die Hannover Scorpions. Und dann erwiesen sich die Augsburger Panther beim Spiel gegen die Iserlohn Roosters als ein wenig müde Kätzchen. Am Sonntag, 4. November 2012, darf gerne wieder gefeiert werden. In eigener Halle am Seilersee begrüßen die Roosters die Konkurrenten vom EHC München. Erstes Bully: 16.30 Uhr.

Einen Schock müssen Roosters samt Fans jedoch noch verdauen. Sie werden in der Deutschen Eishockey-Liga in den kommenden drei Monaten auf Stürmer Brendan Brooks verzichten müssen. Der Kanadier hat einen Knorpelschaden im Knie und wurde in dieser Woche operiert. Brooks hatte sich die Verletzung nach einer Attacke eines Gegenspielers im Heimspiel gegen Hamburg zugezogen.

„Wir hatten die Hoffnung, dass die Verletzung weit weniger schwerwiegend ist, jetzt aber müssen wir diese negative Nachricht zur Kenntnis nehmen und unsere Schlüsse daraus ziehen“, so Manager Karsten Mende. Brooks war erst kurz vor Saisonbeginn von den Sauerländern unter Vertrag genommen worden. Er gehörte in den bisherigen Partien zu den absoluten Leistungsträgern.