Schützenfest in Iserlohn 2016

Iserlohn. Vier Tage lang wird gefeiert. Von Freitag, 1., bis Montag, 4. Juli 2016, steht die Waldstadt ganz im Zeichen des Schützenfestes. Es „regieren“ der IBSV und sein Königshaus.
In der Stadt, im Hemberg-Stadion und vor allem natürlich auf der Alexanderhöhe wird der Iserlohner Bürger-Schützen-Verein nicht nur selbst feiern, sondern der ganzen Stadt und allen, die in ihr leben, ein mehrtägiges, farbenfrohes, weltoffenes Fest ausrichten.

Ob Blasmusik, Rock, Pop, Dancefloor-Beats oder Schlager – die Musik dazu stimmt. Man trifft sich – auf der Höhe.

Freitag, 1. Juli

Die traditionellen Böllerschüsse am Danzturm verkünden am Freitag, 1. Juli, um 18 Uhr lautstark den Beginn des Iserlohner Schützenfestes 2016.

Nach guter alter Sitte werden im Anschluss in Krankenhäusern, Seniorenwohnstätten und an verschiedenen Plätzen der Stadt Ständchen gebracht.

Die Stadt Iserlohn empfängt um 18.30 Uhr Abgeordnete der Iserlohner Schützenvereine im Foyer des Rathauses am Schillerplatz. Zum Sternmarsch zum Schillerplatz treten die Einheiten um 19 Uhr an ihren Antreteplätzen an. Zur Alexanderhöhe hinauf zieht das Bataillon um 19.40 Uhr, wo dann um 20 Uhr der erste große Festabend beginnt.

Die Fermo-Körner-Compagnie empfängt ihre Gäste aus der Ferne um 21 Uhr im Löbbecke-Saal.

Samstag, 2. Juli

Schon um 9 Uhr treten die Marscheinheiten an den Antretelokalen zusammen. Der große Festzug rollt ab 10.30 Uhr durch die Stadt hinauf zur Höhe. Ab 11.45 Uhr wird auf den Vogel gezielt. Den ganzen Tag über gibt es Musik und Unterhaltung auf der Alexanderhöhe.

Der Empfang der Königspaare, Prinzgemahlspaare, Jungschützenkönigspaare, des neuen Hofstaats und des Vorstands findet statt um 18 Uhr.

Die neuen Majestäten statten anschließend – ganz traditionell – dem Altenzentrum im Tersteegen-Haus einen ersten Besuch ab.

Die Proklamation der neuen Königspaare und die Verleihung der Medaillen vom Vogelschießen wird der Auftakt sein für einen rauschenden Festabend in den gesamten Anlagen.

Sonntag, 3. Juli

Die große internationale Musikparade findet ab 10 Uhr im Hembergstadion statt. Einlass ist ab 9 Uhr.

Der große Festzug bewegt sich ab 15 Uhr durch die Stadt zur Höhe hinauf, wo um 17 Uhr die Musikkapellen in der Parkhalle verabschiedet werden. Ab 20 Uhr wird noch einmal gefeiert und getanzt.

Montag, 4. Juli

Zum Bürgerfrühschoppen lädt der IBSV von 10.30 Uhr bis 15 Uhr auf der Alexanderhöhe ein. Ganz locker und in ziviler Kleidung ist hier Gelegenheit für gute Gespräche, eine ordentliche Stärkung – und ein erstes Festfazit.

Ab 20 Uhr kommen die Schützen (nun wieder im Schützenrock) und ihre Gäste zum Festausklang auf der Höhe zusammen. Das große Feuerwerk beendet um 23 Uhr endgültig das Fest der Feste.

Eintritts-Karten

Die begehrten Karten gibt es jetzt noch bis Donnerstag, 30. Juni, im Vorverkauf zum Beispiel beim Wochenkurier in der Karlstraße 2 und an vielen anderen Stellen.

Die Vier-Tages-Karte kostet 25 bzw. ermäßigt 23 Euro. An der Tageskasse kostet die Vier-Tages-Karte dann 30 Euro, eine Zwei-Tages-Karte 23 Euro, eine Tageskarte für Freitag, Samstag oder Sonntag jeweils 13 Euro und für den Schützenfestmontag 8 Euro. Kinder unter 14 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten und Rollstuhlfahrer samt einer Begleitperson haben freien Eintritt.

Öffnungszeiten

Das Festgelände öffnet am Freitag von 18 bis 4 Uhr, am Samstag von 8 bis 4 Uhr, am Sonntag von 13 bis 2 Uhr und am Montag von 19 bis 1.30 Uhr.