Schützenfest in Sümmern

Heinz Sinn und Dorothée Gräbe werden den Festreigen noch genießen können. Doch am Montag werden ihre Nachfolger inthronisiert. (Foto: privat)

Sümmern. (Red./as) Nur noch wenige Tage. Dann hat das Warten ein Ende. Mit dem Schützenhochamt am Samstag, 28. Juli 2012, um 18 Uhr in der St.-Gertrudis-Kirche startet das Schützenfest der Schützenbruderschaft St. Sebastian Sümmern.

Drei Tage lang ist Sümmern fest in Schützen-Hand. Erst am dritten und letzten Tag des Schützenfests endet die Regentschaft des Königspaares Heinz Sinn und Dorothée Gräbe. Den Festball am Samstag, 28. Juli, um 20 Uhr und den großen Festzug am Sonntag, 29. Juli 2012, ab 16 Uhr werden Heinz I. und Dorothée I. noch als König und Königin erleben. Doch mit dem Start des Vogelschießens am Montag, 30. Juli, um 11 Uhr werden ihre Nachfolger gesucht.

Es ist gute Tradition in Sümmern, dass eine musikalische Formation die Feiernden durch die drei Festtage begleitet. Eigentlich muss man gar nicht mehr raten, wer diese Formation sein könnte. Auch in diesem Jahr wird der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bamenohl wieder seine musikalischen Kabinettstückchen präsentieren. Dabei handelt es sich nicht um irgendeinen Musikzug. Die Bamenohler begeistern zwar auch als Musikzug in Konzertbesetzung. Sie stellen gleichzeitig jedoch auch eine Bigband und eine Cover-Band für konzertante und amüsante Festveranstaltungen. Brassfire und die Wacholderboys aus Bamenohl werden für prächtige Stimmung an allen drei Schützenfestabenden sorgen – beim großen Festball am Samstag, 28. Juli 2012, ab 20 Uhr, beim Schützenkonzert mit anschließendem Tanz und Unterhaltung am Sonntag, 29. Juli, ab 19.30 Uhr und beim Festball mit Ausklang am Montag, 30. Juli, ab 20.30 Uhr.

Einen Genuss bietet auch das Platzkonzert am Sonntag, 29. Juli 2012, um 14.30 Uhr im Burggarten. Hier werden alle Kapellen und Spielmannszüge spielen, bevor sie beim großen Festzug mitwirken. Mit von der Partie sind der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bamenohl, der Orchesterverein Hemer, die Iserlohner Stadtmusikanten, die Ruhrtalbläser Halingen, der Spielmannszug BSV Halingen, der Spielmannszug BSV Drüpplingsen, der Spielmannszug Spiel Voran Menden, der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Menden, der Spielmannszug des IBSV, der Spielmannszug TV Sundwig und natürlich der Spielmannszug des gastgebenden St. Sebastian Sümmern.

Doch zurück zum Beginn des Schützenfestes. Schon bevor sich die Schützen zum Hochamt um 18 Uhr in der Kirche einfinden, geht es auf dem Schützenplatz hoch her. Der Kirmesbetrieb beginnt nämlich bereits um 15 Uhr.

Traditionen werden in Sümmern groß geschrieben. Deshalb treffen sich die St.-Sebastian-Schützen nach dem Hochamt zu einer Gedenkfeier mit Kranzniederlegung und Großem Zapfenstreich auf dem Kirchplatz. Mit von der Partie: der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bamenohl und der Spielmannszug aus Sümmern.