Schwenninger Wild Wings – Iserlohn Roosters

Schwenningen/Iserlohn. (akl) Bereits in der zweiten Spielminute mussten die Sauerländer den ersten Treffer der Schwarzwälder hinnehmen. Der IEC fand nicht so recht ins Spiel und kassierte knapp 15 Minuten später bereits den zweiten Gegentreffer, dieses mal sogar in Überzahl.

Die Roosters fanden währenddessen besser ins Spiel, ließen sich durch unfaire Aktionen der Schwenninger Wild Wings nicht aus der Ruhe bringen und Jason Jaspers machte in der 18. Minute den Anschlusstreffer. In der 19. Minute konnte Ryan Button sogar den Ausgleich machen – die Roosters waren wieder im Spiel.

Mit Rückenwind ging es also in den Mittelabschnitt, in dem die Iserlohner endlich in Führung gingen: Boris Blank hatte in der 22. Spielminute das perfekte Auge und sah Kapitän Mike York vor dem Tor, der den Puck locker im Tor unterbrachte. In Spielminute 28 handelten sich die Blau-Weißen dann eine Strafe ein (zu viele Spieler auf dem Eis), welche die Schwenninger eiskalt zum Ausgleich nutzten. Der IEC ließ sich jedoch nicht unterkriegen und machte Druck. Cody Sylvester konnte schließlich in Minute 36 den erneuten Führungstreffer erzielen, Spielstand zur zweiten Pause somit 3:4.

Mit Konzentration und Kampf konnten die Roosters ihre Führung halten, bis Brad Ross knapp drei Minuten vor Spielende eine Strafe (Haken) kassierte. Die Wild Wings konnten Chet Pickard überwinden und trafen zum Ausgleich in der 58. Spielminute.

Nach 60 Minuten hatten so beide Mannschaften einen Punkt sicher, die Verlängerung sollte über den Zusatzpunkt entscheiden. Jedoch konnte hier keine der beiden Mannschaften einen Treffer verbuchen und die Partie musste im Penaltyschießen entschieden werden. Brodie Dupont scheiterte, dafür konnten Zach Hamill und Jason Jaspers einnetzen. Da Chet Pickard zwei der drei Schwenninger Versuche abwehren konnte, ging es mit zwei Punkten ins heimische Sauerland.

Die Statistik

  • Wild Wings: MacDonald – Trivellato, Goc; Pikkarainen, Hunkes; Brückner, Pelech; Bender – Danner, Ritter, Schlager; Hult, Fleury, Schmölz; Acton, Stastny, Rome; Pohl, Brown, Billich
  • Roosters: Pickard – Côté, Teubert; Roymond, Button; Périard, Lavallée; Jaspers, Hamill, Macek; York, Blank, Friedrich; Bassen, Ross, Petersen; Sylvester, Dupont, Shevyrin
  • Schiedsrichter: Brill (Zweibrücken), Krawinkel (Moers)
  • Tore: 1:0 (01:56) Rome (Acton, Brückner), 2:0 (16:52) Acton (Rome/4:5), 2:1 (17:28) Jaspers (Périard, Blank/5:4), 2:2 (18:51) Button (Hamill, York/5:4), 2:3 (21:31) York (Friedrich, Blank), 3:3 (27:59) Pikkarainen (Danner), 3:4 (35:49) Sylvester (Bassen, Teubert), 4:4 (57:26) Hult (Hunkes, Rome/5:4), 4:5 (65:00) Jaspers (PS)
  • PS: Dupont (an TW), Stastny (an TW), Hamill (1:0), Rome (1:1), Jaspers (2:1), Acton (an TW)
  • Strafen: Wild Wings: 12 + 10 (Pelech); Roosters: 16
  • Zuschauer: 3.467