Sportentwicklungsplan: Fragen an die Iserlohner Bevölkerung

Alle Beteiligten hoffen

Alle Beteiligten hoffen, dass möglichst viele Iserlohner ihren Fragebogen ausfüllen und damit bei der Weiterentwicklung der Sportstadt Iserlohn mithelfen. (Foto: Stadt Iserlohn)

Iserlohn. Rund 8.500 Iserlohnerinnen und Iserlohner werden während der nächsten Wochen einen Fragebogen in ihrem Postkasten haben. Die Stadt Iserlohn startet damit eine Umfrage zum Sport- und Bewegungsverhalten ihrer Bürgerinnen und Bürger. Um die Sportentwicklung in der Stadt Iserlohn planen zu können, hat der Sportausschuss in seiner Sitzung am 18. Mai die „University of Applied Sciences Europe“ (früher BiTS) beauftragt, eine sogenannte Situationsanalyse durchzuführen. Hauptbestandteil dieser Analyse ist die anonyme Befragung der Bevölkerung. Befragt werden etwa zehn Prozent der Iserlohner Bevölkerung in sechs Altersgruppen. Die Auswahl der Befragten erfolgt nach dem Zufallsprinzip.
Die Beantwortung der Fragebögen kann schriftlich (für die kostenlose Rücksendung ist ein entsprechender Umschlag beigefügt) oder online über die Homepage der Stadt mit dem im Fragebogen genannten Zugangscode erfolgen.
Parallel werden sogenannte Experten-Interviews geführt. Ergebnisse werden voraussichtlich im Frühjahr des nächsten Jahres vorliegen.