Sportkegeln demnächst am Iserlohner Hemberg?

Iserlohn. Mit einem klaren Bekenntnis zum Sportkegeln in Iserlohn haben die Iserlohner Sozialdemokraten die Haushaltsplanberatungen 2013 beendet. Bekanntlich ist die Zukunft der Kegler in Iserlohn akut gefährdet, da der Spielort nur noch bis 2014 zur Verfügung steht. Weichen für die Zukunft müssen demnach in diesem Jahre gestellt werden. Die SPD möchte Sportkegeln weiterhin in Iserlohn sichern und eine langfristige Lösung erzielen.

Für die SPD kann ein Neubau am Schul- und Sportzentrum Hemberg eine Lösung sein. Insgesamt soll eine Vier-Bahn-Anlage errichtet werden. Die Bahnen können dabei problemlos von der jetzigen Anlage übernommen werden. Die Gesamtkosten werden auf 400.000 Euro beziffert.

Die Sozialdemokraten erhoffen sich nicht nur eine dauerhafte Lösung für die Sportkegler, sondern auch positive Nebeneffekte für die beiden Schulen am Hemberg. Die Kooperation zwischen Schule und Sport könne hier ernsthaft betrieben werden.

„Die Entscheidung wird wegweisend sein: Ist die Iserlohner Politik bereit, nicht nur in die populären, sondern auch in Randsportarten zu investieren und sich zu Recht Sportstadt zu nennen?“ fragen die Sozialdemokraten. Dabei erinnert die SPD an den einstimmigen Beschluss des Sportausschusses, Sportkegeln in Iserlohn zu erhalten und hofft, dass auch die anderen Parteien sich hieran halten und den Vorstellungen der SPD folgen werden.