Wanderführer und Krankenpfleger Stefan Alberts (r.) und Kai Schröder, Pflegedirektor der LWL-Klinik Hemer, auf einer Erkundungstour durch den Wald. (Foto : LWL/Bongartz)

Hemer. (lwl) Der 14. Mai ist der „Tag des Wanderns“. Auch die LWL-Klinik Hemer, Hans-Prinzhorn-Klinik, beteiligt sich mit einem Angebot: nämlich mit einer Sagen- und Mythen-Wanderung rund um die LWL-Klinik Hemer.

Wanderführer ist Stefan Alberts, Fachkrankenpfleger in der LWL-Klinik, Kulturwissenschaftler und neuerdings auch Wanderführer – mit einer Ausbildung beim Sauerländischen Gebirgsverein. So kommen jetzt auch regelmäßig Patientinnen und Patienten der Klinik in den Genuss, an Wandertouren teilnehmen zu können. Am „Tag des Wanderns“ sind aber alle Interessierten herzlich eingeladen.

Das märkische Sauerland birgt eine große Anzahl geheimnisvoller Orte. Diese Geheimnisse wurden in früheren Zeiten häufig durch Geschichten erklärt, die nur leise weitergegeben wurden. Und manchmal lebt das Mysterium in einer Sage bis heute weiter. Einer dieser sagenumwobenen Orte ist der Ortsteil Hemer-Frönsberg. Genau hier ist die LWL-Klinik Hemer beheimatet. Die Berge des Sauerlands waren den Menschen in den Tälern nie geheuer.

Stefan Alberts bietet am Montag, 14. Mai, um 13 Uhr und um 18 eine Erkundung dieser sagenumwobenen Gegend an. Treffpunkt ist die Pforte der LWL-Klinik Hemer. Die Teilnehmer erfahren auf der etwa dreistündigen Wanderung mehr über den heimischen Sagenschatz und lernen, wie es sich für eine Mythen- und Sagenwanderung gehört, ein bisschen das Gruseln…

Auf einer Strecke von etwa acht Kilometern werden 200 Höhenmeter überwunden, sodass die Wanderung auch für Ungeübte leicht zu bewältigen ist. Da die Teilnehmerzahl auf jeweils 20 begrenzt ist, ist eine Anmeldung unter Tel. 02372 / 861102 oder via Mail an stefan.alberts@lwl.org erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.