Supreme rockten in Barendorf

[1/4] (Foto: Lara Zeitel) [2/4] (Foto: Lara Zeitel) [3/4] (Foto: Lara Zeitel) [4/4] (Foto: Lara Zeitel)

[1/4] (Foto: Lara Zeitel) [2/4] (Foto: Lara Zeitel) [3/4] (Foto: Lara Zeitel) [4/4] (Foto: Lara Zeitel)

Iserlohn-Barendorf. (lz) Mit viel Gefühl und ganz nah dran, so zeigte sich am vergangenen Samstag, 12. August, die Robbie-Williams-Coverband „Supreme“ in Iserlohn-Barendorf.
Sänger Mario Nowack begeisterte mit herausragender Stimme und passendem Williams-Look. Und auch die kleinen Besucher brachte er zum Schwärmen: Ganz im Stile des großen Vorbildes holte er kleine Mädels zu sich auf die Bühne und sang ihnen „Come Undone“.
Ganze zwei Stunden präsentierte „Supreme“ sämtliche Hits des Weltstars und brachte nicht nur die weiblichen Fans zum Mitsingen. Die ringsherum in bunten Farben illuminierten Häuser sorgten zusätzlich für Wohlfühlatmosphäre.
Die Veranstalter von Barendorf Rock hoffen nun auf einen ebenso gut besuchten Abend, wenn am 19. August beim „Mr. Slowhand-Festival“ Songs von Eric Clapton zum Besten gegeben werden.