Suzanne von Borsody: Gauguin-Bilderbuch

Unterwegs mit Gauguin: Suzanne von Borsody. (Foto. Kulturbüro)

Iserlohn. Unter dem Titel „Paul Gauguin – ein literarisch-musikalisches Bilderbuch oder der Versuch einer Biographie“ führt die charmante Suzanne von Borsody durch einen literarisch-musikalischen Gauguin-Abend, eine sinnliche Zeitreise durch das künstlerische Leben des impressionistischen Malers Paul Gauguin (1848-1903).

Am Donnerstag, 23. Mai 2013, um 20 Uhr, kann man mit der bekannten Schauspielerin, die bei ihrer Lesung vom „Duo Leccornia“ begleitet wird, im Parktheater Iserlohn zum Ende des 19. Jahrhunderts reisen und mit Suzanne von Borsody in von ihr ausgewählte Texte, Briefe und Schriftstücke des Malers eintauchen.

Suzanne von Borsody liest aus „Die Aufzeichnungen von Noa Noa“ sowie aus Briefen und anderen Schriftstücken von Paul Gauguin. Besondere Beachtung finden bei diesem Streifzug durch das ausgehende 19. Jahrhundert Gauguins Lebensstationen in Frankreich und Tahiti. Gezeigt werden an diesem Abend ergänzend viele der wunderschönen Gauguin-Werke sowie Selbstporträts verschiedener Phasen seines Lebens.

Das „Duo Leccornia“ mit Willy Freivogel (Flöte) und Sigrfried Schwab (Gitarre) begleitet die Lesung mit Werken französischer Komponisten des Impressionismus wie Desportes, Sor, Fauré und Satie.