Titans mit 49:00-Erfolg im ersten Saisonspiel

Gleich im ersten Saisonspiel in der NRW-Liga Ost zeigten sich die Iserlohn Titans von ihrer besten Seite. 49:0 ging die Partie gegen die Herne Black Barons aus. (Foto: Barons)

Gleich im ersten Saisonspiel in der NRW-Liga Ost zeigten sich die Iserlohn Titans von ihrer besten Seite. 49:0 ging die Partie gegen die Herne Black Barons aus. (Foto: Barons)

Iserlohn. Das erste Saisonspiel in der NRW-Liga Ost bewältigten die Iserlohn Titans um Headcoach Frank Weber mit Bravour. 49:0 hieß es am Ende für die American-Football-Spieler aus Iserlohn. Sie überzeugten bei den Herne Black Barons auf dem ehemaligen Zechengelände des TV Wanne 1885.
Nach dem Kick-off war es erst ein recht zähes Ringen zwischen zwei ebenbürtigen Teams. Doch früh im ersten Viertel schaffte Running Back Lukas Göge den ersten Touchdown. Das Team machte den Extrapunkt mit einem sauberen Kick durch die Torpfos­ten des Fieldgoals direkt klar. Damit waren die ersten sieben Punkte für die TuS Iserlohn Titans fix.
Starke Barons
Danach zeigten die Herne Black Barons aber keine Schwächen und es war ein Hin und Her von Spielzügen, die keine Früchte trugen. Zudem war es recht windig, was beide Teams davon abhielt, längere Pässe zu werfen. Kurz vor Ende des zweiten Viertels, also kurz vor der Halbzeitpause kam die Wende. „Safety“ Veit Schlender schaffte einen so genannten „Pick Six“. Der Verteidigungsspieler fing einen Pass der Barons ab und rannte im Besitz des Balls in die gegnerische Endzone: Touchdown.
Mit Start der zweiten Halbzeit wurde es rasanter. Die Defensive der Titans wurde eine immer schwerer zu knackende Nuss für den Angriff der Barons und in der Offense der Iserlohner Footballer lief es auch besser und besser. Lukas Göge konnte noch einen Touchdown erzielen, gefolgt von seinen Teamkameraden Marek Golian, Dennis Krahn, Angelos Papadopoulos und Fabian Carlsson.
49:0 im ersten Spiel der Saison
Nach sieben Touchdowns, fünf Extrapunkten durch Kicker Max Weiß und einer „Two Point Conversion“ von Offense-Spieler Lukas Kuhn – statt eines Extrapunktes durch ein Fieldgoal, gibt es zwei Extrapunkte für das erneute Hineintragen des Balls in die gegnerische Endzone – stand es am Ende des allerersten Ligaspiels der TuS Iserlohn Titans gegen die Herne Black Barons 49:0 vor etwa 630 Zuschauern.
Der Trainerstab, allen voran Headcoach Frank Weber, war natürlich sehr stolz auf die Mannschaft. Sonst stoisch gelassen und die Ruhe selbst, konnte jeder den Stolz auf seine Mannschaft in seinem Gesicht sehen. „Was Ihr hier und heute geleistet habt, ist der absolute Wahnsinn!“, war seine prägnante Zusammenfassung.
Nächstes Heimspiel
Nach dem ersten Ligaspiel überhaupt steht am 6. Mai das erste Heimspiel im Iserlohner Hemberg-Leichtathletikstadion an. Dann geht es zu Hause gegen die Brilon Lumberjacks. Vor dem Spiel wird es ein U16-Football-Turnier mit den Gästen Phoenix Bergisch-Land aus Wipperfürth und Giborim Westerwald aus Windeck geben. Das bedeutet bis zu acht Stunden American Football: Action pur. Rund um das Spielfeld wird es Aktionen geben und reichlich zu futtern geben. Los geht es ab 10 Uhr.