Überfallen und gefilmt

Hemer. Von solchen Verbrechen liest man sonst in lauten
Boulevard-Zeitungen oder sieht sie im Fernsehen. Doch sie ereignen sich
offensichtlich auch direkt vor unserer Haustür. Eine 18-jährige Hemeranerin
wurde jetzt in ihrer Heimatstadt brutal verprügelt und dabei gefilmt.
Es geschah am Mittwoch­abend, 23. November, gegen 18.30 Uhr in der
Unterführung zwischen zentralem Omnibusbahnhof und Poststraße. Der 18-Jährigen
kamen zwei Frauen entgegen. Eine dieser Personen rempelte die junge Hemeranerin
an. Auf Nachfrage, was dies solle, erhielt die 18-Jährige unvermittelt Schläge
und Tritte. Sie wurde zu Boden geschleudert. Die zweite Frau hatte unterdessen
ihr Smartphone gezogen und die ganze Szene gefilmt. Nach dem Vorfall flüchteten
die beiden Täterinnen unerkannt in Richtung Innenstadt.
Die Geschädigte wurde bei dem Angriff nicht unerheblich verletzt. Zeugen des
Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Hemer in Verbindung zu setzen.