Verkauf festliche Kleider in Iserlohn für einen guten Zweck

Iserlohn. (as) Die Damen haben Humor. Als Königin und Hofstaatdamen einst bei einem IBSV-Schützenfest augenzwinkernd schmückendes Beiwerk genannt wurden, machten sie aus dem Scherz eine Tugend. Sie gründeten den Verein Schmückendes Beiwerk.

Sehr schnell wurde klar, dass sie viel mehr sind, als das schöne Gesicht des Iserlohner Bürgerschützenvereins. Die Damen engagieren sich von der Gründungsminute an in Iserlohn. Sie helfen dort, wo Menschen in Not sind. Seit 2005 sind sie nun ein gemeinnütziger Verein von Frauen für Frauen. Mit Trödelmärkten und Kleiderbörsen der etwas anderen Art sammeln sie das Geld, mit dem sie weiterhelfen können.

Die bereits dritte Iserlohner Kleiderbörse findet am Samstag und Sonntag, 3. und 4. Februar, im Foyer des Parktheaters statt. Hier gibt es nicht einfach nur die kommende Sommermode. Diesmal werden Königinnen- und Hofstaatkleider, Ballkleider, Kommunion- und Konfirmationskleider, Abiball-Festkleider und die dazugehörigen Accessoires zu vernünftigen Preisen angeboten, anprobiert und verkauft.

Wer mag, kann den Damen ein Kleid, die passende Stola oder das dazugehörige Jäckchen quasi in Kommission überlassen. Die Damen verkaufen es bei der Börse für die Eigentümerinnen. Einzig die Hängegebühr in Höhe von fünf Euro wird für den guten Zweck einbehalten. Über den eigentlichen Verkaufserlös können sich die Besitzerinnen der kostbaren Stücke freuen. Diesmal, das haben die Damen des Schmückenden Beiwerks beschlossen, wird der Erlös der Kleiderbörse an das Floriansdorf in Iserlohn gespendet.

Hier die konkreten Zeiten. Bereits am Freitag, 2. Februar, von 16 bis 20 Uhr findet eine erste Annahme von Kleidern und Accessoures statt. Angenommen wird auch am Samstag, 3. Februar, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr. Direkt danach startet die Kleiderbörse. Der Verkauf am Samstag findet von 12 bis 20 Uhr statt. Am Sonntag öffnet die Börse von 10 bis 17 Uhr. Nicht verkaufte Kleider und natürlich das Geld der verkauften Kleider können am Sonntag, 4. Februar, von 17 bis 19 Uhr abgeholt werden. Die Hängegebühr pro Stück beträgt fünf Euro, wobei ein Kleid mit passender Stola als ein Stück betrachtet wird.

Das Schmückende Beiwerk appelliert nun an alle Damen, ihre Kleiderschränke zu durchforsten: „Bitte helfen Sie mit, uns zu helfen und kommen Sie vorbei, kaufen und verkaufen Sie, treten Sie bei uns ein, oder spenden Sie. Wir freuen uns über jede Mithilfe.“

Kontakt zum Schmückenden Beiwerk findet man im Internet unter www.schmueckendesbeiwerk.de.