Viele Höhepunkte bei den Hemeraner Herbsttagen

Hemer. (th) Bei den Hemeraner Herbsttagen steht traditionell
der kulturelle Anspruch im Vordergrund, die Veranstalter legen höchsten Wert auf
das Programm. Und in diesem Jahr verspricht Organisator Martin Hofmann „noch
einmal deutlich mehr Programm“. Das an Höhepunkten reiche Spektakel findet am
kommenden ­Wochenende, 23. bis 25. September, statt. Mit dabei ist sogar ein
verstorbener Weltstar.
„Ein absolutes überregionales Highlight, das viele Menschen nach Hemer zieht“
– so beschreibt Bürgermeister ­Michael Heilmann die Herbsttage. Sein Dank
gilt den vielen Sponsoren und Organisatoren, allen voran Martin Hofmann, der die
Herbsttage in diesem Jahr zum 25. Mal organisiert. Insgesamt ist es die 45.
Ausgabe.
Dass die Veranstalter ihren Besuchern in diesem Jahr tatsächlich ein noch
breiteres, vor allem musikalisches Programm bieten können, liegt vor allem an
den vielen ­Aktiven aus der Stadt selbst, die das Programm auf der Bühne
bereichern, so Hofmann. Aber auch viele Stände, ungefähr 50 von 250, werden von
Hemeraner Gruppen und Vereinen betrieben.
Vielfältiges Programm auf vier Bühnen
Das Programm findet insgesamt auf vier Bühnen statt. Die Aktionsfläche
Sparkasse richtet sich dabei am Samstag und Sonntag vor allem an jüngere
Besucher, auf der Wispa-Bühne am JUK spielt die (alternative) Musik. Am
Nachrichtentreff (NT) kommen Samstagabend alle Schlagerfreunde voll auf ihre
Kosten.
Auf der Hauptbühne Neuer Markt wartet ein vielfältiges Programm, das jeden
Abend mit unterschiedlichen Höhepunkten ausklingen lässt. Nach der Eröffnung
durch den Bürgermeister am Freitagabend, covert die Band „Alex im
­Westerland“ Lieder der Ärzte und der Toten Hosen.
Am Samstagabend erweckt Double Kevin Delcroix den 2009 verstorbenen Michael
Jackson für die Herbsttage von den Toten. Er bietet nicht nur eine Show mit
allen Tophits des „King of Pop“, er nimmt sich auf Zeit für eine
Fot­osession mit dem Publikum. Danach folgt die Abba-Coverband „Abba
unlimited“.
Das Ende der Herbsttage läuten am Sonntag die „Brothers in Arms“ mit ihrem
„Tribute to Dire Straits“ ein, bevor das Höhenfeuerwerk dann endgültig den
Abschluss des Programms darstellt. Umrahmt wird das Bühnenprogramm mit
zahlreichen weiteren Angeboten wie der Herbstkirmes, dem Trödelmarkt und dem
verkaufsoffenen Sonntag,
Weitere Infos gibt es unter www.hemeraner-herbsttage.de oder
im Programm-Flyer, der an vielen Stellen in Hemer ausliegt.