Vier Tage Spaß und Abenteuer: Vorfreude auf die 567. Kiliankirmes wächst

Die Vorfreude wächst. Stadt Iserlohn und Werbegemeinschaft Letmathe laden ein zur Kiliankirmes vom 13. bis 16. Juli. Thomas Johannsen, Jens Rinke und Angela Schunke vom städtischen Ordnungsamt, Rainer Großberndt (Werbegmeinschaft) und Christian Eichhorn, Ressortleiter Sicherheit, Bürger, Feuerwehr (v.l.) verrieten erste Einzelheiten zum Kirmes­programm.
Die Vorfreude wächst. Stadt Iserlohn und Werbegemeinschaft Letmathe laden ein zur Kiliankirmes vom 13. bis 16. Juli. Thomas Johannsen, Jens Rinke und Angela Schunke vom städtischen Ordnungsamt, Rainer Großberndt (Werbegmeinschaft) und Christian Eichhorn, Ressortleiter Sicherheit, Bürger, Feuerwehr (v.l.) verrieten erste Einzelheiten zum Kirmes­programm. (Foto: Andrea Schneider)

Letmathe. (as) Früher waren es Gaukler und Händler, die zum Ende der Kirchweihe und zu Ehren des Heiligen Kilian die Menschen nach Letmathe strömen ließen. Ein quirliges, wenn auch für heutige Verhältnisse beschauliches Fest. Heute sind da schon eher andere Kaliber gefragt, um das einstige Volksfest zum Publikumserfolg werden zu lassen. Doch das gelingt.

Wenn Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens am Freitag, 13. Juli, um 16 Uhr an der Treppe zum Letmather Neumarkt die nunmehr 567. Kiliankirmes eröffnet, können sich sowohl Familien, wie auch Adrenalinjunkies auf vier Tage voller Spaß und Abenteuer freuen.

Für sie alle ist etwas dabei auf der großen Innenstadtkirmes. Der „Aviator“ beispielsweise: Der Turmkettenflieger garantiert eine „Flughöhe“ von 30 Metern und eine unvergessliche Aussicht. Einen „Flug ins Unvergessliche“ für die ganze Familie bietet die Rakete „Astro Liner X1“. Im nostalgischen Riesenrad „Wheel of Circus“ können die Gäste das Kirmesgeschehen aus 30 Metern Höhe in drehbaren Panoramagondeln bestaunen oder eine „Gondel für Verliebte“ mit einem Gläschen Sekt mieten.

Auf der rund 20.000 Quadratmeter großen Kirmesfläche in den Straßen und auf Plätzen in der Letmather Innenstadt warten über 130 Vergnügungsbetriebe, Imbiss- und Verkaufsstände auf die Besucher, darunter elf Großfahrgeschäfte, sieben Kinderfahrgeschäfte und zahlreiche Imbiss-, Spiel- und Verkaufsstände.

Der von der Werbegemeinschaft betriebene „Bürgertreff“ im Festzelt und im angrenzenden Karibischen Garten bietet auf rund 700 Quadratmetern einen Treff mit Ambiente für jedes Alter und einem täglich wechselndem Unterhaltungsprogramm. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

Bis zum Montag, 16. Juli, dauert das Kirmesspektakel. Natürlich endet es auch in diesem Jahr wieder mit dem großen Feuerwerk „Letmathe leuchtet“.

Wieder hat die Stadt Iserlohn für Kirmes-Neugierige eine Backstage-Tour ermöglicht. Wer einmal einen Blick hinter die Kulissen des Schaustellerlebens werfen möchte, kann bei dieser Backstage-Tour am Kirmes-Samstag, 14. Juli, ab 11 Uhr mehr über den Aufbau von Fahrgeschäften oder das Leben im Wohnwagen erfahren.

Wer teilnehmen möchte, kann sich beim Ordnungsamt telefonisch unter 02371 / 217‑1616 oder per E‑Mail an ordnungsamt@iserlohn.de melden und seinen Namen, sein Alter und die Telefonnummer angeben. Meldeschluss ist am Donnerstag, 12. Juli, 15 Uhr. Es werden zwölf Teilnehmer ausgelost und telefonisch benachrichtigt.

Mehr über die Kiliankirmes in Letmathe lesen Sie bald im Wochenkurier und hier auf unserer Internetseite.