Voller Körpereinsatz gestattet

Peter Bochynek (2.v.r.) nahm für die Kinderlobby Iserlohn den symbolischen Scheck über 2368 Euro in Empfang. Den Erlös aus der diesjährigen Tombola überreichten ihm Martina Lenze, Optik und Akustik Quellenberg, (l.) und das Team von Service Martin mit Martin Radojcic (2.v.l.) und seinem Mitarbeiter (ganz r.). (Foto: Claudia Eckhoff)

Iserlohn. (clau) Es war mächtig was los und richtig lustig ist es mitunter dabei zugegangen, da sind sich Organisatoren einig. Und der Erfolg kann sich sehen lassen: Stolze 2368 Euro kam durch die Tombola zustande, die zahlreiche Iserlohner Geschäftsleute gemeinsam am 12. Dezember zugunsten der Kinderlobby Iserlohn veranstaltet haben.

Tanzender Weihnachtsmann

Den symbolischen Scheck konnte Peter Bochynek, 1. Vorsitzender der Kinderlobby, Anfang dieser Woche aus den Händen von Martina Lenze (Optik und Akustik Quellenberg) und Martin Radojcic und seinem Mitarbeiter (Service Martin) stellvertretend für alle Mitwirkenden in Empfang nehmen.

„Es war wirklich sehr lustig. Es herrschte eine tolle Atmosphäre. Und am meisten hat mich begeistert, wie Organisator Martin Radojcic im Weihnachtsmannkostüm mit tanzfreudigen Passantinnen auf der Unnaer Straße das Tanzbein geschwungen hat“, lacht Peter Bochynek. „Ich war wirklich begeistert!“

Engagierte Geschäftleute

An der nunmehr dritten Weihnachts-Tombola, die Ideengeber Martin Radojcic ins Leben gerufen hat, beteiligten sich in diesem Jahr über vierzig Iserlohner Geschäfte. Vom Eiscafé über die Herrenboutique, vom Kostümverleih bis zur Tanzschule, von der Tankstelle bis zum Juwelier haben sich zahlreiche Geschäftsleute der guten Sache angeschlossen. Die zumeist Inhabergeführten Geschäfte der Unnaer Straße und der Wasserstraße nahmen beinahe geschlossen teil.

„Aber das Ganze wächst ja. Inzwischen sind bis zur Stadtgrenze hinaus Unternehmen mit an Bord“, freut sich Peter Bochynek. „Ich weiß es zu schätzen, dass mitten im Weihnachtsstress und in der zur Zeit großen Flut an Spendenbitten, die Geschäftsleute unserer Stadt sich zusammen tun, ihre Zeit und ihre Kraft investieren, um die Kinderlobby zu unterstützen.

Projekte unterhalten

„Großer Dank gebührt neben den Organisatoren und den vielen Spendern von Sachpreisen dem ,schmückenden Beiwerk‘ für den Einsatz mit Kaffee, Kuchen und Waffeln, dem Mendener Karnevalsverein ‚Kornblumenblau‘ für ihren Auftritt und natürlich Ulf Hesse und seiner starken Trommlergruppe.“

Die Kinderlobby kann mit den Einnahmen wichtige Projekte weiterführen. Dazu gehören die heilpädagogische Förderung von Kindern mit Entwickelungsverzögerungen, der Laden „Neue Brücke“ am Hohler Weg 51, in dem bedürftige Familien günstig Schulmaterial, Haushalts- und Freizeitartikel erwerben können, die Finanzierung von Ferienaktionen und ein Breakdance-Projekt für Jungen.

Ausgebremste Jungen

„Besonders heranwachsende Jungen machen uns zur Zeit Sorgen“, sagt Peter Bochynek. „Gerade sie fallen häufig auf durch schlechte Schulnoten, mangelnde Abschlüsse oder bedenkliches Sozialverhalten. Sie tun sich schwer damit, in gemeinsame Tätigkeiten einzusteigen: Ob Flötengruppe, Chor oder Orchester – nur wenige Jungen nehmen hier teil.“

In der modernen Industrie- und Service-Gesellschaft fehlen den Jungen zwischen 12 und 16 Jahren oft die männlichen Vorbilder. Es mangelt an Herausforderungen, an lehrreichen Grenz-Erfahrungen und Gelegenheiten sich körperlich sinnvoll mit ganzer Kraft einzubringen. „Die Jungen werden dauernd ausgebremst und nicht genug gefordert. Dann hängen sie rum und bauen nur Mist“, weiß Tombola-Organisator Martin Radojcic aus eigener familiärer Erfahrung. „Da fällt ihnen oft nichts Besseres ein, als anderen eins auf die Nase zu hauen. Wer dagegen selbstbewusst ist, der braucht auch keine anderen klein zu machen, um sich selbst groß zu fühlen.“

Die Breakdance-Gruppe in den AWO-Räumen an der Stennerstraße 10a, die die Kinderlobby mittels einer großzügigen Spende ins Leben gerufen konnte, schlug gleich gut ein. Jeden Dienstag von 15 bis 17.30 Uhr trainiert hier kostenlos ein Trupp hoch motivierter Jungs. Aber: Die Finanzierung steht nur bis Mitte Januar.

„Wir suchen nach weiteren geeigneten Jungen-Projekten, damit mehr Jungen Erfolgserlebnisse haben können durch vollen körperlichen Einsatz, aber ohne andere dabei zu verletzen“, so beschreibt Peter Bochynek das Ziel.

Jeder Euro hilft

„Jeder Euro hilft“, ergänzt Martin Radojcic. Wer helfen möchte, erreicht Peter Bochynek unter Telefon 14430. Das Spendenkonto der Kinderlobby Iserlohn hat die Nummer 132654 bei der Sparkasse Iserlohn, Bankleitzahl 44550045.

Auch im nächsten Jahr soll es  eine Tombola geben, verspricht Martin Radojcic jetzt schon. Und er hat eine Bitte: „Es wäre schön, wenn sich noch jemand entschließen könnte, mich während der langen Vorbereitungszeit zu unterstützen und zu entlasten.“ Wer Zeit und Lust hat, braucht nur anzurufen – unter Telefon 470-562.