Von Nürnberg an den Seilersee

Iserlohn. (Red.) Die Planungen der Roosters für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey-Liga gehen in die nächste Runde. Gerade noch wurden einige Spieler darüber informiert, dass ihre Zukunft nicht auf dem Iserlohner Eis liegt, schon meldet der Club die erste Neuverpflichtung. Von den Thomas Sabo Ice Tigers wechselt Stürmer Dusan Frosch an den Seilersee. Der 31-jährige wurde 1981 im tschechischen Hradec Kralove geboren, spielt aber mit einem deutschen Pass. „Dusan ist ein sehr konstanter Rechtsaußen, der in den letzten Jahren aufgrund seiner technischen Möglichkeiten konstant über 30 Punkte gesammelt hat. Das erwarten wir von ihm auch in der kommenden Saison am Seilersee“, betont Manager Karsten Mende.

Frosch begann seine Karriere im Alter von 18 Jahren in der tschechischen U20-Liga, traf regelmäßig und verdiente sich so auch regelmäßige Einsatzzeiten in den Profiteams der Clubs aus Sumperk und Trinec. Bei seinem Heimatclub aus Hradec Kralove absolvierte er 2002/2003 seine erste komplette Seniorenspielzeit, bevor er im Folgejahr einen Vertrag beim EHC Freiburg in der DEL unterzeichnete. In Deutschlands Eliteliga konnte sich der damals 22-Jährige aber nicht sofort durchsetzen, sondern entschied sich, Spielpraxis in der 2. Bundesliga zu sammeln. Insgesamt vier Spielzeiten stand Frosch für die Schwenninger Wild Wings unter Vertrag, sah dann seine Zeit gekommen und versuchte 2008, nach seiner Teilnahme am ESBG All-Star-Spiel in Crimmitschau, erneut den Sprung in die DEL. Über die Straubing Tigers und die Kölner Haie führe der Weg zu den Nürnberg Ice Tigers, für die er in den letzten drei Jahren auf dem Eis stand. In der vergangenen Saison absolvierte Frosch 55 Ligapartien, schoss sechs Tore und bereitete weitere 28 Treffer vor. Damit war er zweitbester deutscher Scorer seiner Mannschaft, lag im Gesamtranking des Clubs auf Rang 4. „Dusan glänzte zuletzt in der Liga eher als Vorbereiter. Mit den richtigen Mitspielern ist er aber sicherlich auch in der Lage mehr Tore zu erzielen. Bei uns wird er die Gelegenheit dazu bekommen“, sagt Cheftrainer Doug Mason.

Frosch selbst freut sich auf die Aufgabe am Seilersee. „Ich weiß um die Erwartungen, die in der kommenden Saison auf uns ruhen“, so der Stürmer. Er hat sich das Umfeld am Seilersee bewusst ausgesucht, um auch seiner Familie positive Rahmenbedingungen zu ermöglichen. „Steven Rupprich hat viel von seinem Sauerland, den Spaziergängen mit seinem Hund und der familiären Situation in Iserlohn erzählt.“ Frosch wird im Sommer mit seiner Familie in die Waldstadt ziehen.