Iserlohn. Bereits zum neunten Mal findet vom 15. September bis zum 10. November Europas größtes internationales Krimifestival „Mord am Hellweg“ statt. An 56 Tagen präsentiert die Biennale rund 150 Veranstaltungen an 100 Spielstätten mit 150 Krimistars aus der ganzen Welt und 400 Künstlern insgesamt. Präsentiert wird das Festival von der Kreisstadt Unna (Bereich Kultur) sowie dem Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V. Partner sind 25 Kreise, Städte, Gemeinden oder freie Einrichtungen in der Hellweg-Region und im Ruhrgebiet.

Bereits jetzt steht fest, dass im kommenden Herbst Krimigrößen wie Bernhard Aichner, Max Annas, Cilla & Rolf Börjlind, Simon Beckett, Simone Buchholz, Chris Carter, Roberto Costantini, Arne Dahl, Sebastian Fitzek, Nina George, Petra Hammesfahr, Elisabeth Herrmann, Jens Henrik Jensen, Ingrid Noll, Thomas Raab, Hjorth& Rosenfeldt oder Klaus-Peter Wolf u. v. m. dabei sein werden. Wie immer wird das Festival auch Plattform für spannende Newcomer sein, die es zu entdecken gilt. Weitere Autoren und Autorinnen aus aller Welt werden derzeit noch eingeworben und später bekannt gegeben.

Am 5. Februar startete der Vorverkauf für erste Veranstaltungen, die bereits für den Herbst terminiert sind. Auch Iserlohn ist als Veranstaltungsort vertreten: Am Donnerstag, 8. November, um 19.30 Uhr, liest das schwedische Autorenduo Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt im Goldsaal der Schauburg (Hans-Böckler-Straße 20). Bekannt geworden sind die beiden durch ihre internationale Bestseller-Reihe um den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman.

Karten zum Preis von 19,90 Euro/ermäßigt 17,90 Euro gibt es bei der Stadtinformation Iserlohn im Stadtbahnhof (Bahnhofsplatz 2, Tel. 02371 / 217-1819) und allen anderen Mord am Hellweg-Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.mordamhellweg.de In den Folgewochen werden weitere Veranstaltungen in den Vorverkauf gehen, bis das Gesamtprogramm im Frühsommer komplettiert ist.