Weihnacht in Letmathe

Letmathe. (clau) Es weihnachtet mit aller Macht. Im weiten Umkreis des Kiliandomes ist in diesem Jahr ein beachtlich dichtes Weihnachtsprogramm mit über 40 Veranstaltungen zusammengekommen. Nun steht der Höhepunkt der Letmather Adventszeit kurz bevor: Der Weihnachtsmarkt am Haus Letmathe wird vom 4. bis 6. und vom 11. bis 13. Dezember 2015 seine Tore öffnen.

Schon jetzt und bis zum 19. Dezember lädt die Werbegemeinschaft zum Shoppen und Genießen beim Adventstreff auf der Hagener Straße ein. Hier trifft man sich, hier wärmt man sich beim Glühwein, genießt weihnachtliche Spezialitäten und tauscht sich gemütlich aus.

Am verkaufsoffenen Sonntag, 6. Dezember, wenn die Stadt von 13 bis 18 Uhr mit buntem Leben und Treiben erfüllt ist, wird der Nikolaus erwartet. Begleitet von seinen lieben Engeln und viel Musik wird er sich auch beim kleinen Citytreff am Rathaus einfinden. Der Sängerbund tritt um 16 Uhr in der Innenstadt auf.

Zu den kulturellen Höhepunkten im Letmather Festgeschehen, gehört das feierliche ökumenische Festkonzert im Kiliansdom am Freitag, 4. Dezember, um 17 Uhr. Es wirken mit: das Jugendorchester des Musikvereins der Kolpingsfamilie, der Kolpingchor, der Gospelchor der Friedenskirche und als Solistin Jini Meyer mit Klavierbegleitung.

Adventsstimmung am Bahnhof

Bereits am jetzigen ersten Adventswochenende, 28. und 29. November, stimmen sich die Letmather Bürgerinnen und Bürger beim ersten Adventstreff am Bahnsteig 42 in Genna auf die Weihnachtszeit ein. Zwei Tage lang wird hier Kunsthandwerk, Leckeres, Wärmendes, Livemusik und Kreatives geboten. Besonders Zeit für gute Gespräche erhoffen sich die Veranstalter hinter den Bahnhofskulissen von diesem Auftakt zu einer neuen Letmather Weihnachtstradition.

Markt am Haus Letmathe

Der Weihnachtsmarkt am Haus Letmathe ist und bleibt der Höhepunkt der Letmather Weihnachtszeit.

Die feierliche ökumenische Eröffnung mit dem Kolpingjugendorchester, dem Gospelchor, Kolpingchor und der Solistin Jini Meyer findet am Freitag, 4. Dezember, um 17 Uhr im Kiliansdom statt.

Der Weihnachtsmarkt an sich wird kleiner und noch familiärer ausfallen. Auf die Hütten im Park wird erstmals weitgehend verzichtet. Das Treiben wird sich konzentrieren auf das Herrenhaus selbst, auf seine Räume, seine Gewölbe, seinen Turm, die Bücherei und seinen Innenhof. Ein besonderes Merkmal sind die liebevoll gestalteten Weihnachthütten mit ihrer stimmungsvollen Beleuchtung. Zu kaufen gibt es neben Glühwein und vorweihnachtlichen Gaumenfreuden Weihnachtsklassiker wie Krippen, Schwingbögen, Strohsterne und viel Kunst und Kunsthandwerk. Chorgesänge, die Bläserklasse des Gymnasiums, das Realschulorchester, Drehorgelspieler und Solisten gegen dem Haus Letmathe täglich den passenden weihnachtlichen Klang.

Geist der Weihnacht

Der ehrwürdige Bischof Nikolaus und die gute Frau Holle werden sich einfinden. Und spätestens die Ankunft und das Verteilen des Lichtes aus Bethlehem, das die Pfadfinder mitbringen, wird zum Abschluss gegen 18.15 Uhr zeigen, wie ursprünglich und ehrlich die Letmather Weihnacht nach wie vor ist. Seine bewusst christliche und historische Ausrichtung in einer historischen Umgebung verleihen ihm seinen besonderen Charakter.

Der Weihnachtsmarkt am Haus Letmathe öffnet freitags von 17 bis 22 Uhr, samstags von 14 bis 22 Uhr und sonntags von 14 bis 21 Uhr.

Was ist sonst noch los?

Was sonst noch los ist zur Weihnachtszeit in Letmathe? – Ganz sicher zu viel, um es auf einmal hier aufzulisten. Die Termine finden sich Woche für Woche im Veranstaltungskalender des Wochenkuriers oder auf der Internetseite der Werbegemeinschaft Letmathe.

Tipps

Die Musikschule gibt ihr Weihnachtskonzert am Sonntag, 6. Dezember, um 17 Uhr in der Oeger Straße.

„Alle Jahre wieder“ heißt es beim Zoff-Konzert am Samstag, 12. Dezember, um 19 Uhr im Saalbau an der Von-der-Kuhlen-Straße.

Zum großen Konzert lädt die Concertband der Kolpingsfamilie Letmathe am Sonntag, 13. Dezember, um 16 Uhr in die Friedenskirche ein.

Ein Benefizkonzert zum 125-jährigen Bestehen gibt der Kolpingchor am vierten Advent, Sonntag, 20. Dezember, in der Kapelle des Marienhospitals.

Und wenn aller Trubel auf den Straßen und Plätzen vorbei ist und alles still wird, dann wird der Musikverein am 24. Dezember, vom Turm des Kiliansdoms aus zur Weihnacht blasen.

Advent in der Dechenhöhle

Seit über 30 Jahren werden die weihnachtlichen Führungen in der Dechenhöhle privat organisiert. Musiker aus Letmathe, Mitglieder des Kolpingorchesters, Gäste aus Weißrussland und Ehrenamtliche aus dem Höhlenverein machen sie erst möglich. Rund 1500 Gäste kommen jedes Jahr nach Letmathe, um den unterirdischen Zauber zu genießen. Am Heiligen Abend kommen Besucher sogar aus Siegen, aus Ostwestfalen, aus Münster oder gar aus Hamburg zu diesem einmaligen Erlebnis. Zum ersten Mal wird dieses Mal die zauberhafte Welt der Tropfsteine komplett mit der neuen LED-Technik beleuchtet, die ganz neue Farbeffekte erlaubt.

Führungen finden statt am Sonntag, 13. und 20. Dezember, und am ersten und zweiten Weihnachtstag von 13.30 bis 16 Uhr, am Heiligen Abend von 11 bis 17 Uhr. Die Führungen dauern rund 50 Minuten. Einlass ist alle zehn bis 20 Minuten.