Weihnachten bei der Polizei

Iserlohn/Hemer. Weihnachten ist gemeinhin als Fest der Liebe bekannt. Die Polizei in Hemer und Iserlohn macht aber durchaus immer mal wieder andere Erfahrungen. Hier ein Auszug aus den Erlebnissen der Beamten in der Weihnachtszeit.

Geklaute Weihnachtsfreude war beispielsweise ein heftiger Grund zum Streit: Am Morgen des Heiligen Abends sind an der Mendener Straße in Iserlohn zwei Männer im Streit um einen geklauten Weihnachtsbaum aneinander geraten. Der eine hatte sich den Baum auf nicht ganz legale Weise besorgt und wollte ihn nun im gemeinsamen Flur aufstellen. Der Mitbewohner wollte aber nichts mit geklauten Gegenständen zu tun haben. Er reagierte so sauer, dass er das Thermostat einer Heizung abtrat. Ob er mit einem Besenstil dann auch nach der Heizung oder doch nach dem Weihnachtsbaumdieb schlug, darüber gehen die Aussagen auseinander. Jedenfalls musste zu früher Morgenstunde die Polizei eingreifen und schlichten. Woher der Baum stammte, konnte der Dieb nicht mehr sagen. Jedenfalls war er beim Transport so stark beschädigt worden, dass er nicht mehr nutzbar war.

Um einen nicht angeleinten Hund drehte sich ein Streit an Heiligabend um 11.20 Uhr am Stillen Weg in Hemer. Er gipfelte in wüsten Beschimpfungen und Handgreiflichkeiten. Ein Hundehalter ging mit seinen beiden angeleinten Pudeln in den Wald, als ihm ein Pärchen mit einem nicht angeleinten Hund entgegen kam. Der ging auf seine Pudel los. Der Pudel-Besitzer versuchte seine Tiere mit Tritten zu verteidigen. Darauf schubste ihn die Frau gegen einen mit Stacheldraht umwickelten Holzzaun. Auch der Mann stürzte sich auf den Pudelbesitzer, drückte ihn gegen den Zaun und bedrohte ihn. Der Pudel-Besitzer kam mit leichten Verletzungen und einer zerrissenen Jacke davon.

Ein Unfall der anderen Art ereignete sich bereits Freitagmorgen vor Weihnachten. Gegen 8.45 Uhr fuhr eine 37-jährige Iserlohnerin aus Unachtsamkeit auf einen vor ihm fahrenden PKW auf. Das ganze passierte an der Kreuzung Friedrichstraße/Oststraße. Bevor sie realisiert hatte, was da passiert war, fuhr der PKW aus unbekannten Gründen davon. Vermutlich handelte es sich um eine blaue Mercedes-Limousine. Nun wird das Unfallopfer gesucht, an dessen Wagen wahrscheinlich ein Schaden entstanden ist.

Mit einem Löschversuch verschlimmerte in der Nacht zu Donnerstag ein Mann an der Nußbergstraße einen Brand in seiner Küche. Gegen 3.40 Uhr bemerkte der Mann, dass er eine Pfanne auf einer eingeschalteten Herdplatte vergessen hatte. Das Fett in der Pfanne hatte bereits Feuer gefangen. Fatalerweise versuchte der Mieter, die Flammen mit Wasser zu löschen. Die heftige Reaktion in der Pfanne verbreitete das Feuer in der ganzen Küche. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Der Rettungsdienst versorgte die leichten Brandverletzungen des Mannes vor Ort.