Weihnachtsoratorim erklingt im Januar

Klassik - Orchester
Symbolbild (Foto: pixabay)

Hemer. Nach den beeindruckenden Adventskonzerten tritt die Martin-Luther-Kantorei Hemer mit dem Weihnachtsoratorium, Teil I und IV-VI, von Johannn Sebastian Bach erneut an die Öffentlichkeit und beweist damit ihre Vielseitigkeit.

Dieses 1734 uraufgeführte Oratorium ist eine Aneinanderreihung von Kantaten, die eine liturgische, aber keine künstlerischen Einheit bilden. Es wird häufig ganz oder in Teilen in der Weihnachtszeit bis hin zum Epiphaniasfest dargeboten und gilt als eines der populärsten geistlichen Vokalwerke des Komponisten. Feierliche Chöre, die Weihnachtsgeschichte in Rezitativen sowie Choräle und Arien bilden ein eindrucksvolles Gesamtwerk.

Die Martin-Luther-Kantorei bietet die Aufführung zweimal an, und zwar am Samstag, 5. Januar, um 18 Uhr und am Sonntag, 6. Januar, um 15 Uhr, jeweils in der Ebbergkirche Hemer. Als Solisten konnten Nadine Schreiber, Sopran, Michaela Günther, Alt, Marcus Ullmann, Tenor, und Gerrit Miehlke, Bass, gewonnen werden. Es spielt das Cölner Barockorchester. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Kantorin Meike Pape.

Der Vorverkauf hat begonnen. Karten zu 18 Euro sind erhältlich im Buchladen am neuen Markt, im Schuhhaus Stehmann und bei den Mitgliedern der Kantorei. An der Abendkasse kosten die Karten 22 Euro.