Wenn die Hüllen fallen …

Eva Thiet (l.) und Marion Laserich freuen sich schon auf die Weiberfastnacht im Letmather Saalbau. (Foto: A. Schneider)

Letmathe. (as) Die Werbegemeinschaft Letmathe bittet am Donnerstag, 3. März 2011, ab 18.11 Uhr zur quirligen Weiberfastnacht in den Städtischen Saalbau.

Letmathe wird 975 Jahre alt. Solch ein stolzer Geburtstag muss natürlich gefeiert werden. Werbegemeinschafts-Vorsitzender Manfred Gloede und sein Stellvertreter Rainer Großberndt stellten jetzt schon einmal das Programm vor, das die Werbegemeinschaft Letmathe aus diesem Grund stemmen möchte. Dabei konzentrierten sich die beiden Herren aber zunächst einmal auf die Weiberfastnacht. Denn bei allen späteren Programmpunkten könnte sich vielleicht noch etwas ändern. Schließlich muss der Vorstand zunächst einmal die Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft mit den anstehenden Neuwahlen am 31. März im Steakhaus Lenne abwarten.

Wo sich Frauen und Männer ausziehen

Doch zurück zur Weiberfastnacht. Wie so oft hat die Veranstaltung ihre erotischen Momente – für die „Weiber“, aber auch für die „Kerle“. Einlass in den Saalbau ist bereits um 18.11 Uhr, und zwar nur für Frauen. Ab 20 Uhr werden wohlgeformte Herren für die Damengesellschaft ihre Hüllen fallen lassen: Zweimal ist „Men-Strip“ angesagt, bevor um 21.59 Uhr die Saalbau-Türen auch für die männliche Bevölkerung geöffnet werden.

Die Weiber sind los am 3. März in Letmathe. Gefeiert wird ab 18.11 Uhr im Städtischen Saalbau. Zunächst nur unter Frauen. Erst ab 21.59 Uhr werden die Türen für Männer geöffnet. (Foto: Veranstalter)

Doch auch die Herren können sich entsprechend vorbereiten. Denn bevor sie in den Saalbau gelassen werden, bitten die Gaststätten „Lacubana“ und „V8“ zum „Lady-Strip“. Ab 18.11 Uhr lassen die Frauen in den beiden Lokalen die Hüllen fallen.

Doch nun zu den weiteren Veranstaltungen, die der Werbegemeinschafts-Vorstand bereits fest umrissen hat – auch wenn es in der Ausführung eventuell noch kleine Änderungen geben kann: Zur Osteraktion bittet die Gemeinschaft am Samstag, 23. April, auf die Hagener Straße. Schauplatz der Muttertagsaktion am Samstag, 7. Mai, ist ebenfalls die Hagener Straße. Das Cityfest wird am 4. und 5. Juni gefeiert, natürlich wieder mit Modenschau, Autosalon und vielen Kinder- und Familienaktionen am Sonntag. Wie der Cityfest-Samstag gestaltet wird, ist noch offen.

„560 Jahre Kiliankirmes“ feiert Letmathe in der Zeit vom 15. bis zum 18. Juli. Das nunmehr zehnte Brückenfest ist für den 2. bis 4. September terminiert. Der Weltkindertag an der Alter-Schweitzer-Schule wird am 16. September gefeiert. Late-Night-Shopping steht am 6. Oktober auf dem Werbegemeinschafts-Programm, und am 27. November gibt’s Kultur auf der Hebebühne.

Die Dezember-Termine: Weihnachtsmarkt im Park von Haus Letmathe vom 2. bis 4. und vom 9. bis 11. Dezember. Der Nikolaus kommt am 6. Dezember in die Letmather City.

Eisenbahn-Fest ohne Letmathe?

Und dann gibt es im gesamten Fest-Reigen noch eine Veranstaltung, von der man noch nicht so genau weiß, wie und ob sich Letmathe beteiligen kann. Dabei geht es um das Jubiläum „150 Jahre Ruhr-Sieg-Eisenbahn“, das am 18. September entlang der Ruhr-Sieg-Strecke gefeiert werden soll. Natürlich möchten Letmathe und damit auch die Werbegemeinschaft mit einem tollen Fest auf sich aufmerksam machen. Doch ist das möglich? Das Kommunale Immobilien-Management (KIM) in Iserlohn hat der Werbegemeinschaft gerade erst mitgeteilt, dass am Bahnhof in Letmathe eigentlich zurzeit gar nichts geht. Denn: „Eine Brandschau hat ergeben, dass das Bahnhofsgelände nicht mehr für Veranstaltungen zur Verfügung steht“, sagt Manfred Gloede. Ein riesiges Fest entlang der Ruhr-Sieg-Bahnstrecke ohne Beteiligung von Letmathe? Da muss doch irgendetwas zu machen sein.