Wie vom andern Stern: Herbstlichtgarten im Sauerlandpark Hemer

Zauberhaft

Zauberhaft, skurril, romantisch und immer überraschend sind die Lichtbilder und Effekte. Rund 4,5 Kilometer Kabel wurden verlegt, um den Herbstlichtgarten im Sauerlandpark zum Leuchten zu bringen. (Foto: Sauerlandpark)

Hemer. (Red/clau) Lichtzauber in der herbstlichen Dunkelheit: Zum achten Mal erlebt der Sauerlandpark Hemer bis Sonntag, 29. Oktober, effektvolle, romantische, skurrile und auf jeden Fall immer überraschende Lichtspiele rund um den Jübergturm. „Wie vom andern Stern“ wird die vertraute Parkanlage aufleuchten und fantastische Bilder entstehen lassen. Hunderte LED-Leuchten, kleine und große Scheinwerfer, Projektionen, Lichtschläuche und Strahler lassen Bäume, Sträucher, Blumen, Gebäude und extra geschaffene Kunstwerke in buntem Lichtschein erblühen.
Seit Jahren sind die beiden Künstler und Illuminationsex­perten Reinhard Hartleif und Wolfgang Flammersfeld beleuchtend in gnz Deutschland unterwegs. „Wir sind dann ganz besonders stolz auf eines unserer Kunstwerke, wenn die Leute sich fragen: Wie haben die das nur gemacht?“, so Reinhard Hartleif.
Mystisch und fantastisch
Ein besonderer Hingucker sind die grün schimmernden, mystischen Drachenschwänze. Ob außergewöhnliches Lichtobst, die verwandelte Himmelstreppe oder das Wasserschild auf dem Himmelsspiegel mit neuen Effekten und Elementen: Es gibt viel zu staunen und zu bewundern, versprechen Hartleif und Flammersfeld.
Der Herbstlichtgarten leuchtet von sonntags bis donnerstags von 19 bis 22 Uhr, freitags und samstags auch bis 23 Uhr. Der Park öffnet ab 16 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro für Erwachsene. Kinder von sieben bis 17 Jahren zahlen drei Euro.
Bis 16 Uhr gilt der normale Tageskartenpreis von 5 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder. Mit der Dauerkarte XXL hat man freien Eintritt. Besitzer der Basis-Dauerkarte müssen ein Ticket lösen.