Wo die Stars von morgen kicken – Iserlohner Hallenmasters lockt in die Hemberghalle

Iserlohn. (as) Die Fußballstars von morgen reisen wieder
nach Iserlohn. Am 21. und 22. Januar wird sich die Crème der Nachwuchskicker in
der Hemberghalle messen. Die „3. Iserlohner Hallenmasters für U15-Fußballer“
stehen an.
1.500 Zuschauer kamen bei der ersten Auflage des Hallenmasters für
U15-Fußballer in die Hemberg­halle. Etwa 2.500 waren es beim zweiten Turnier
der vielversprechenden Nachwuchskicker. „Das war schon richtig gut“, sagt Tobias
Wolfsheimer. „Doch beim nächsten Turnier wollen wir diese Zahlen noch toppen.“
Er spricht im Brustton der Überzeugung. Kein Wunder eigentlich: Denn das Turnier
genießt nicht nur beim Publikum, sondern auch in Fußballerkreisen allerhöchste
Wertschätzung. Diesmal wird sogar die U15 von Arsenal London mit Trainer Freddie
Ljungberg, der selbst für Arsenal kickte und Erfolge mit der schwedischen
Nationalmannschaft feierte, in Iserlohn erwartet. Außerdem erstmals dabei: der
Nachwuchs von Lech Posen, Hertha BSV und dem 1. FSV Mainz 05.
Natürlich wieder mit dabei: die Teams von Rapid Wien, Dinamo Zagreb, dem BVB
und Schalke 04.
Ausrichter des Turniers ist wie schon in den Vorjahren der SSV Kalthof.
Tobias Wolfsheimer wiederum ist einer der wichtigen Köpfe hinter dem Sportevent.

„Wir wollten etwas Besonderes schaffen“, sagt der Mann, der bereits die
Jugend der Dortmunder Borussia trainiert hatte und nun für den BVB nach jungen
Talenten Ausschau hält.Das Besondere ist gelungen. Schon jetzt haben sich die
Iserlohner Hallenmasters unter die Top-3-Turniere für den Nachwuchs geschoben.
Dafür gibt es mehrere Gründe. Die professionelle Betreuung ist nur einer davon.
Hier bekommt das Team vom SSV Kalthof nämlich Unterstützung durch angehende
Sport- und Eventmanager der BiTS in Iserlohn. Doch auch die rein sportlichen
Bedingungen sind nicht zu verachten. So wird die Halle auch in diesem Jahr
wieder für das Turnier mit Kunstrasen ausgelegt.
Die nationalen und internationalen Stars von morgen treffen beim Turnier auch
auf Iserlohner Teams.

Bereits am Freitagabend, 20. Januar, ab 17 Uhr bitten die Veranstalter zum
Ausscheidungsturnier der Iserlohner Partnervereine. Die U15-Teams vom SSV
Kalthof, dem VfK Iserlohn, dem SC Hennen, den SF Sümmern, dem ASSV Letmathe, von
Borussia Dröschede, der Iserlohner Turnerschaft und die U14 vom FC Iserlohn
treten an, um einen der beiden begehrten Iserlohner Plätze beim Turnier zu
erspielen. Die U15 des FC Iserlohn darf auf die Ausscheidung verzichten. Sie ist
gesetzt. Wer die Qualifikation nicht schafft, kann vielleicht doch noch auf dem
Kunstrasen in der Hemberghalle antreten. Denn jeder Trainer der nicht
qualifizierten Teams bestimmt ein paar Spieler, die als Iserlohner
Stadtmannschaft an den Start gehen werden und sich mit den Nachwuchskickern aus
Zagreb, London, Dortmund oder Gelsenkirchen messen dürfen.
Auch wenn viel Aufwand betrieben wird, die Organisatoren hoffen, dass auch
bei den „3. Iserlohner Hallenmasters“ wieder ein hübsches Sümmchen übrig bleibt.
„Unser caritativer Partner ist der Verein Kinderlachen“, sagt Tobias
Wolfsheimer. Der Verein um die beiden Schirmherren Matze Knop und Michael
Rummenigge, zu dessen Botschaftern auch Neven Subotic gehört, unterstützt Kinder
in ganz Deutschland. Kinderlachen steht längst für Chancengleichheit und
konkrete Hilfe in der Not von Kindern. Genau dieses Engagement möchte der SSV
Kalthof mit dem Erlös der „3. Iserlohner Hallenmasters“ wieder unterstützen.

Unterstützt wird aber auch die Iserlohner Jugend: „Wir werden 500 Freikarten
an Jugendliche verteilen“, sagt Tobias Wolfsheimer. Dafür hat sich das
Organisations-Team stark gemacht, aber auch Turnierpate Paul Freier. Der
ehemalige Bundesligaprofi (u.a. Bayer Leverkusen) trainiert jetzt die Jugend des
FC Iserlohn.
Die Iserlohner Hallenmasters erfreuen sich schon jetzt großer Beliebtheit.
Doch der SSV Kalthof möchte noch mehr erreichen: „Wir möchten mit dem Turnier
fester Bestandteil im Iserlohner Sportkalender werden“, sagt Tobias Wolfsheimer.
Die ersten Schritte in diese Richtung sind bereits gemacht.