Zauber der „Seidenstraße“: wk verlost Karten

Iserlohn. Der Chinesische Nationalcircus überrascht zum China Kulturjahr 2012 mit Poesie, Humor, Musik und einer unglaublichen Virtuosität. So stimmt er ein auf das aktuelle Motto der Tour 2012 und lädt zu einer Reise auf der „Seidenstraße“ ein. Am Mittwoch, 29. Februar 2012, um 20 Uhr wollen die chinesischen Akrobatinnen und Akrobaten um Produzent, Träumer und Clown Raoul Schoregge ihr artistisches Feuerwerk im Parktheater entzünden.

Atemberaubende Akrobatik, faszinierende Körperbeherrschung - das macht die chinesische Circuskunst einzigartig und unvergleichlich. (Foto: Veranstalter)

In der Vergangenheit hat der Chinesische Nationalcircus mehr als 9 Millionen Besuchern eindrucksvoll bewiesen, dass eine Einheit von Körper, Geist und Seele möglich ist. In jeder Saison präsentiert er aufs Neue als offizieller Kulturbotschafter dem europäischen Publikum komplett neue Shows – und das in mehr als 160 Städten.

Geschichte(n) aus und über China

Im Mittelpunkt stehen als geistiger Leitfaden Geschichte und Geschichten aus und über China, über chinesische Helden und ihre spirituellen Säulen. Dabei werden immer wieder Experimente gewagt, um die strenge, traditionelle Ordnung chinesischer Akrobatik aufzulockern – etwa durch den Einsatz clownesker Charaktere. Nun wird in diesem Jahr bei der neuen Produktion „Seidenstraße“ dieses Erfolgskonzept aufgegriffen, aber nochmals erweitert durch die außergewöhnliche Klangfarbe des Teufelsgeigers Mani Neumann und seiner Band Farfarello.

Ost und West

Hier wachsen zwei Originale zusammen, die in dieser Verschmelzung wie nur wenige andere die Verbindung zwischen Orient und Abendland verkörpern und somit den alten Karawanenweg zu neuem Leben erwecken. Da fasziniert einerseits die anmutige Musikalität der chinesischen Artisten und andererseits beflügeln die akrobatischen Fingerfertigkeiten des Musikers Mani Neumanns an seiner Geige. Bei der neuen Produktion „Seidenstraße“ ist zusammengewachsen, was zusammengehört, und das neue Ganze ist mehr als nur die Summe seiner Einzelteile.

Der Chinesische Nationalcircus steht seit Jahren für einen Mix aus spektakulärer Akrobatik und die Faszination der fremden Hochkultur Chinas. Die Band Farfarello verkörpert seit 30 Jahren mit ihrer Mischung aus Folk, Rock und Klassik wie kaum eine andere die Klänge Europas in ihren verschiedensten Ausprägungen.

Gemeinsam neue Wege

Ganz im Sinne des Entdeckergeistes, der die Karawanen auf den Seidenstraßen antrieb, verließen beide ihr angestammtes, vertrautes Gebiet, um sich nun gemeinsam auf den Kulturen verbindenden, Kontinente überspannenden künstlerischen Weg zu machen – denn: „Ein Weg wird nur ein Weg, wenn jemand ihn geht!“ Und was seit jeher für die Menschheit, den Handel und natürlich auch die Politik gelten sollte, gilt auch für Kunst, Musik und Akrobatik: Wer Grenzen überschreitet, schafft etwas Unfassbares.

Mit etwas Glück

Karten für die chinesische Circusnacht gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Wer Glück hat, kann aber auch Freikarten gewinnen!

Dazu reicht es, das Stichwort „Chinesischer Circus“ auf eine Postkarte zu schreiben. Versehen mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer muss das gute Stück bis spätestens Mittwoch, 15. Februar 2012, 12 Uhr in der

Iserlohner wochenkurier-Geschäftsstelle
Friedrichstraße 22
58636 Iserlohn

vorliegen, denn dann angelt unsere Glücksfee die fünf Gewinner-Postkarten heraus.

Wer gezogen wird, ergattert zwei Karten für die spektakuläre Show. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.