Zauberhaftes und Abenteuerliches in Iserlohn

Theaterdirektor Johannes Josef Jostmann, Grimm trifft Grimm, Stefan Thielemann vom Förderverein des Parktheaters Iserlohn und die St.-Marien-Käfer freuen sich auf das neue Theaterprogramm der neuen Spielzeit im Parktheater Iserlohn. (Foto: Kulturbüro)
Theaterdirektor Johannes Josef Jostmann, Grimm trifft Grimm, Stefan Thielemann vom Förderverein des Parktheaters Iserlohn und die St.-Marien-Käfer freuen sich auf das neue Theaterprogramm der neuen Spielzeit im Parktheater Iserlohn. (Foto: Kulturbüro)

Iserlohn. Theater, das ist Abenteuer. „Dies und das und noch etwas“ heißt es in Iserlohn, wenn sich Theater an Kinder oder an die ganze Familie wendet. Da beantworten Puppen- und Schauspieler, Tänzer, Akrobaten, Jongleure, Zauberer und Musiker die großen und kleinen, komplizierten und ungewöhnlichen Fragen. Sie erzählen auch in der nächsten Theatersaison wieder packende Geschichten, zeigen faszinierende Bühnenkunst und laden ein zu abenteuerlichen Entdeckungsreisen.

Wo das Abo Club heißt

Jeweils vier tolle Kinder-Familienaufführungen, immer sonntags zu familienfreundlichen Zeiten, ermöglichen in der neuen Saison einen gemeinsamen Theaterbesuch: Der Mini-Club richtet sich an alle Kinder im Vorschulalter und der Maxi-Club an Schulkinder. Wichtiger Vorteil: Eine kostenfreie Einladung zum Kinderfest (inklusive Begleitperson) gibt’s exklusiv für Club-Mitglieder.

Zu den Stars des Kinder- und Familienprogramms im Parktheater gehören „Das Dschungelbuch”, „Ritter Rost feiert Weihnachten”, „Bibi Blocksberg” und „Die Chroniken von Narnia”. Nach dem Erfolg vor zwei Jahren wird mit „Die kleine Entführung“ oder „Die abenteuerliche Reise ins Morgenland” als Familien-Musical, nach der berühmten Oper von Mozart, wieder eine „Kinder-Oper” als Kooperation mit der Kleinen Oper Bad Homburg und dem Orchester der Musikschule Hemer unter Leitung von Karin Lagodka-Troue erarbeitet.

Als Auftaktveranstaltung der Reihe gibt es ein Wiedersehen und -hören mit Kinderliedermacher Oliver Steller am Sonntag, 29. September 2013, um 15 Uhr. Für sein neues Kinderprogramm hat er nicht nur neue Hits im Gepäck. Neben seiner Gitarre Frieda bringt er Schlagzeuger Thomas Diemer mit und neben Liedern und Geschichten ganz neu jetzt auch Zaubereien.

Im Grimm-Jubiläumsjahr wird natürlich das große Märchen- und Geschichtenbuch mit „Grimm trifft Grimm“ am Sonntag, 6. Oktober 2013, um 15 Uhr und Montag, 7. Oktober, um 11 Uhr im Löbbecke-Saal aufgeschlagen. Neben der Geschichte der Brüder Grimm präsentieren die Darsteller Märchen, Geschichten und selbstgemachte Lieder.

Woher bekommt man einen Opa, wenn man keinen hat? Warum ist es so schwer, lange Zeit nicht zu reden und zu lachen? Was steckt hinter der Magie der Zirkusartisten? Wie entdecken Ohren die Welt? Warum erleben Kinder und Erwachsene die Welt ganz unterschiedlich? Wie kommt man einem unbekannten Übeltäter auf die Spur? Fragen über Fragen! Schlaue Bücher geben Kindern Antworten darauf. Gutes Theater erzählt dramatische Geschichten, Abenteuer und liefert den Grund für neue Fragen. Das Publikum darf lachen, staunen, mitfiebern und mitfühlen.

Theater gibt’s wieder auf Rezept

Regionale Kinder- und Jugendärzte verschreiben weiter kostenfrei „Theater auf Rezept“ für das Parktheater Iserlohn. Bei den Vorsorgeuntersuchungen U10 (zum ersten Schuljahr) und U11 (zum dritten Schuljahr) erhalten alle Kinder von ihrem Kinderarzt Theatergutscheine für einen kostenfreien Besuch des Iserlohner Kinder- und Familientheaterprogramms! Mehr Infos unter www.theateraufrezept.de.

Das Iserlohner „Dies und das und noch etwas”-Programm liegt an allen öffentlichen Stellen der Region aus und ist als pdf-Datei unter www.parktheater-iserlohn.de abrufbar. Natürlich werden Programm-Hefte auch gerne zugesandt: Bitte anfordern unter kulturbuero@iserlohn.de oder der Rufnummer 02371 / 217-1820.

Ab sofort können Gruppen, Spielkreise oder Kindertagesstätten ihre Karten schriftlich bestellen, und zwar beim Kulturbüro Iserlohn, Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn, per E-Mail an kulturbuero@iserlohn.de oder per Fax: 02371 / 217-1914.