„Zeit“ schenken in schwerer Phase: Grüne Bänder für Iserlohner Hospiz

Grüne Bänder für mehr Aufmerksamkeit: Vor einer Woche fand der bundesweite Kinderhopiztag statt – auch in der Waldstadt waren Menschen unterwegs, um auf dieses wichtige Angebot aufmerksam zu machen. (Foto: Caritas Iserlohn)

Iserlohn. Kalt war es am vergangenen Samstag, 10. Februar, als das Caritas-Ehrenamtsteam von ZeitGESCHENK im Foyer der Märkischen Bank auf den mobilen Kinder- und Familienhospiz-Dienst aufmerksam machte.

Um so dankbarer war die Koordinatorin Johanna Schwarte, dass sich Schüler und Schülerinnen des Stenner- und des Märkischen Gymnasiums bereit erklärt hatten, mit Sammeldosen durch die Innenstadt zu gehen. Mit von der Fa. Asbeck gespendeten Rosen und grünen Bändern der Hoffnung machten sie auf diesen wichtigen Dienst aufmerksam, warben für ehrenamtliches Engagement und baten um Spenden.

Der mobile Kinder- und Familienhospiz-Dienst betreut Kinder, Jugendliche und deren Angehörige bei schwerer Krankheit, Tod und Trauer. Das Angebot unter dem Dach der Caritas richtet sich an betroffene Familien in Iserlohn, Hemer, Menden und Balve. Es finanziert sich ausschließlich über Spenden.

In den Dreieinhalb Jahren, seit dem der Hospiz-Dienst „Zeit verschenkt“, wurden von Johanna Schwarte und ihren 15 Ehrenamtlichen über 100 Familien betreut. Es existieren einige Kinder-, Jugendlichen- und Elterngruppen.