Zwei neue Gesichter in der Verwaltung: Ressortleiter Jochen Köhnke (r.) begrüßte gemeinsam mit Matthias Quaschnik die neuen Bereichsleiterinnen Manuela Schmidt und Burcu Öcald (v.l.) bei der Stadt Iserlohn. (Foto: Stadt Iserlohn)

Iserlohn. Burcu Öcaldi und Manuela Schmidt heißen die beiden neuen Bereichsleiterinnen bei der Stadt Iserlohn. Sie wurden jetzt vom Leiter des Ressorts Kultur, Migration und Teilhabe Jochen Köhnke und Ressortbüroleiter Matthias Quaschnik begrüßt.

Burcu Öcaldi leitet den Bereich Integration und Teilhabe. Dazu gehören die drei Abteilungen Flüchtlings- und Notunterbringung, Beschäftigungsförderung und Teilhabe. Die gebürtige Bielefelderin konnte nach ihrem Studium der Sozialen Arbeit (Beratung und Management) bereits einschlägige Berufserfahrung sammeln. Bei der Stadt Rheda-Wiedenbrück leitete sie das Team Integration mit dem Schwerpunkt der städtischen Flüchtlingsberatung sowie das „Multiprofessionelle Team“, dessen Zielsetzung die gelungene Integration von zugewanderten Kindern und Jugendlichen ins Bildungssystem ist.

Auch die neue Leiterin des Bereichs Aufenthalt, Sozialversicherung und Wahlen Manuela Schmidt hat nach ihrer Tätigkeit als Rechtsanwältin schon in verschiedenen Verwaltungen gearbeitet, zuletzt in der Hochschulverwaltung. Ihre Bereichsleitung bei der Stadt Iserlohn umfasst die beiden Abteilungen Aufenthaltsrecht sowie Einbürgerungen, Sozialversicherung und Wahlen.

Beiden neuen Führungskräften ist es wichtig, das Thema Teilhabe ganzheitlich zu betrachten. Hier gibt es eine Vielzahl von Schnittstellen zwischen den Arbeitsbereichen, sodass eine enge Zusammenarbeit geplant ist.