10 Jahre Schwerter Stadtmedaille

Schwerte. Auch in diesem Jahr ist die Verleihung der Stadtmedaille wieder eine Frage der Ehre. Der diesjährige Festakt stand unter einem ganz besonderen Stern: Die Verleihung der Stadtmedaille am Freitag, 14. Oktober 2011, fand bereits zum zehnten Mal statt.

Unter dem Motto „10 Jahre Stadtmedaille – Rückblick und Ausblick“ wurde der traditionelle Festakt, der in den vergangenen Jahren in den Räumlichkeiten der Katholischen Akademie beheimatet war, diesmal im Schwerter Rathaus durchgeführt. Anders als üblich ging die Stadtmedaille in diesem Jahr nur an einen einzigen ehrenamtlich tätigen Verein. So wurde das „Freiwilligenzentrum ’Die Börse’„ mit der höchsten Auszeichnung, die die Stadt Schwerte an ihre Bürgerinnen und Bürger zu vergeben hat, geehrt.

Wegen des besonderen Jubiläums wurde die Auszeichnung in einem äußerst festlichen Rahmen ausgerichtet. So waren beispielsweise fast alle Empfängerinnen und Empfänger der Stadtmedaille anwesend, um sich gemeinsam an die vergangenen zehn Jahre zu erinnern. Gleichermaßen wurde getreu dem Moto „Rückblick und Ausblick“ auch ein Blick in die Zukunft geworfen. Die Laudatio auf den Empfänger der diesjährigen Stadtmedaille hielt die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn, Martina Espelöer.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung ging es in den gemütlichen Teil des Abends im Bürgersaal des Rathauses über, wo sieben ehemalige Empfängerinnen und Empfänger der Stadtmedaille aus den vergangenen zehn Jahren von den Moderatoren Lothar Baltrusch und Jörg Przystow interviewet wurden. Außerdem waren zwei Bandmitglieder der Schülerband „Illegal Minds“, die zuletzt den Wettbewerb „Schwerte sucht den Superstar“ gewann, vertreten.