15. Schwerter Heimatabend

Schwerte. (Red.) „Start in den Frühling“ lautet das treffende Motto zum 15. Schwerter Heimatabend am Freitag, 22. April, im großen Saal der Rohrmeisterei. Empfangen werden die Gäste am Eingang diesmal mit einem köstlichen Glas des Aperitifs „Ruhrwiese“ zur Einstimmung auf einen bunten und frühlingshaft beschwingten Abend.

Geht ab wie eine Rakete: Beim 15. Heimatabend mit „Showmaster“ Uwe Fuhrmann und „Assistentin“ Sandra startet Schwerte in den Frühling.                          (Foto: Veranstalter)
Geht ab wie eine Rakete: Beim 15. Heimatabend mit „Showmaster“ Uwe Fuhrmann und „Assistentin“ Sandra startet Schwerte in den Frühling. (Foto: Veranstalter)

Pünktlich um 19 Uhr – Einlass ist ab 18.30 Uhr – wird dann Uwe Fuhrmann als Moderator des Heimatabends ins Rampenlicht treten und in seiner bekannt launigen Art durch das weitere Programm führen, das  mit dem Schwerter Chor „Accelerando“ unter der Leitung von Judith Babilon-Giersch am Flügel beginnt.

Bevor dann als Vorspeise die „Alt-Schwerter Frühlingssuppe“ an den Tischen serviert wird, erlebt das Publikum erstmalig in der Geschichte der Stadt, wie der „Pannensmit“ seine Pfeife aus der Hand legt und die „Schwaierter Pannekaukenfrau“ zum Wiener Walzer auffordern wird.

Nachdem die letzten Walzertakte verklungen sind, bittet „Showmaster“ Uwe Fuhrmann zu einer Neuauflage der beliebten Raterunde von „Wer wird Schwertillionär?“. Dabei geht es wieder um kniffelige Fragen rund um das Thema Schwerte, ganz nach dem bekannten Fernsehquiz mit Günter Jauch.

Als Hauptgang steht nur Goethes Lieblingsgericht auf dem Speiseplan. Angerichtet von Chefkoch Dirk Bangert serviert die Rohrmeisterei eine „Frankfurter grüne Soße“ mit frischen Frühlingskräutern, Eiern und Salzkartoffeln.
Für das Training der Lachmuskeln fühlt sich anschließend Uschi Vielhauer als „Lieschen Tiggelkamp“ zuständig. Tante Lieschen von der Schlürmannsheide, ein echt heimisches Gewächs, hat so ihre Probleme mit den Tücken der englischen Sprache, die sich zu ihren Leidwesen auch noch überall im Alltag völlig sinnfrei breit macht und so nicht nur bei Tante Lieschen für kopfschüttelnde Verwirrung sorgt. Denglisch vom Feinsten – mit erprobter Lachgarantie! Zum Nachtisch präsentiert die Küche noch eine feine Westfälische Pumpernickel-Cremé.

Im letzten Block wird es dann noch einmal musikalisch: Der Schwerter Heimatabend führt die Gäste zurück in die Welt der Musikbox. Hier gilt es Quizfragen zu bekannten Liedern und Interpreten der vergangenen Jahrzehnte zu beantworten. Dabei läuft dann auch die reizende Assistentin Sandra auf ihren Rollschuhen wie immer zu großer Form auf, denn hier ist wieder einmal das gesamte Publikum gefragt. Als Preise winken Töpfchen mit leckerem Schwerter Senf und eine nette Überraschung.

Das Bühnengeschehen auf der Leinwand, die Einspieler und Ratewände werden wie gewohnt meisterhaft vom Schwerter Mediengestalter und Fotograf Thomas Emde in Szene gesetzt.

Die begehrten Eintrittskarten für den neuen Heimatabend sind ab sofort zum Preis von 16 Euro inklusive Speisen und Aperitif in der Rohrmeisterei (Tel. 02304/ 2013001) erhältlich.